Marianne Faithfull

Memories

Cover: Memories
Blanvalet Verlag, München 2009
ISBN 9783764503062
Gebunden, 320 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Mit David Dalton. Aus dem Englischen von Elfirede Peschel. Marianne Faithfull kannte sie alle, und alle kannten sie: Die größten Rock-Legenden und Künstler der wilden Sechzigerjahre. Mick Jagger, die Beatles, Bob Dylan, Allen Ginsberg, William Burroughs. Sie galt als das exzentrische und intellektuelle Groupie dieser legendären Zeit. Sie reizte das Leben bis zum Anschlag aus und ging durch alle Höhen und Tiefen, feierte selbst riesige musikalische Erfolge und lebte als Junkie auf der Straße. Entzug, Krebs und immer wieder ein Neuanfang.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 26.11.2009

Sehr gern gelesen hat Rezensent Stefan Hentz dieses Buch von Marianne Faithfull, in dem sie - fünfzehn Jahre nach ihrer Autobiografie - noch einmal ihr Leben Revue passieren lässt. Dabei erzähle sie nicht chronologisch, sondern erinnere sich in 34 Kapiteln an Verwandte, Freunde und  Künstler, an das Highlife mit Mick Jagger und das Lowlife als Junkie auf der Straße, informiert der Rezensent, der so auch noch einmal alles über Ginsberg, Burroughs und Juliette Greco erfuhr. Interessant fand er auch Faithfulls Erinnerung an ihren Vater, einem britischem Agenten, der hinter den feindlichen Linien in Nazi-Deutschland operierte. Auch die "sanftmütige Ironie", die Faithfull sich selbst gegenüber walten lässt, gefiel dem eingenommenen Rezensenten.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet