Margriet de Moor

Schlaflose Nacht

Cover: Schlaflose Nacht
Carl Hanser Verlag, München 2016
ISBN 9783446252806
Gebunden, 128 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen. Niemand hätte gedacht, dass sie bleiben würde. Nachdem passiert war, was alle nur das Unglück nannten: der Schuss im Chicorée-Treibhaus. Sie blieb, aber sie wollte nicht wie eine Nonne leben. Deshalb gab sie eine Anzeige auf, unmissverständlich. Die Begegnungen mit den unbekannten Männern verliefen stets nach demselben Muster: kennenlernen, erzählen, eine gemeinsame Nacht. Dabei ließ sie die Erinnerung an ihren toten Mann jahrelang nicht los. Und immer wieder die Frage: Warum hatte er es getan? - Bis zu jenem eiskalten Tag und jener schlaflosen Nacht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 02.09.2016

Martin Oehlen zieht die überarbeitete Fassung von Margriet de Moors Novelle "Auf den ersten Blick" von 1984 mit neuem Titel und in neuer Übersetzung der alten Fassung vor. Die klug und mit Sinn für Psychologie konstruierte Geschichte um das Rätsel einer ersten Liebe und ihr abruptes Ende scheint ihm optimiert, klarer und konzentrierter. Und die Übersetzung wirkt insgesamt geschmeidiger, meint Oehlen.