Kay Lucks, Reinhard Meckl

Internationale Mergers & Acquisitions

Der prozessorientierte Ansatz
Cover: Internationale Mergers & Acquisitions
Springer Verlag, Berlin 2002
ISBN 9783540428107
Einband unbekannt, 327 Seiten, 49,95 EUR

Klappentext

Das Buch beschäftigt sich mit grenzüberschreitenden Fusionen und Akquisitionen. Durch die Darstellung des M&A-Projekts als Prozess erhält der Leser die Möglichkeit, alle erfolgsrelevanten Faktoren und Inhalte des M&A in einer logisch geordneten Form zu erkennen. Gleichzeitig werden durch die Prozesssicht wichtige Querverbindungen innerhalb eines M&A-Projekts deutlich. Durch Umsetzung der entwickelten Konzeption kann die Erfolgsquote von M&A-Projekten deutlich erhöht werden. Dazu geben die Autoren konkrete Empfehlungen, die auf langjährigen praktischen Erfahrungen aufbauen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.10.2002

Das Meistern von Fusionen und Akquisitionen (im Fachenglisch: Mergers & Acquisitions, M & A) gehört, so der Rezensent Heinz K. Stahl, zur "hohen Schule der Unternehmensführung", Anleitungen tun also Not. Diese hier ist jedenfalls eines: außerordentlich systematisch. Kein Aspekt soll unbeleuchtet bleiben, der Vorgang wird neben der üblichen zeitlichen Dreigliederung daher noch in "drei Kern- und vier Unterstützungsprozesse" zerlegt. Es handelt sich, meint Stahl, um ein "Disziplinierungsbuch", geeignet eher für größere als kleinere Unternehmen. Etwas naiv freilich findet der Rezensent den "Voluntarismus" der Autoren, der geradezu in den Glauben an totale Machbarkeit und Regelbarkeit ausartet. Vermisst wird zudem ein "Glossar der Fachausdrücke".