Jürgen Goldstein

Die Entdeckung der Natur

Ein Panorama in sechzehn Kapiteln
Cover: Die Entdeckung der Natur
Matthes und Seitz, Berlin 2013
ISBN 9783882219920
Gebunden, 310 Seiten, 38,00 EUR

Klappentext

"Die Entdeckung der Natur" ist eine Erfahrungsgeschichte, deren Anfänge ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Ein lebendiges Panorama ihrer Schauplätze und Protagonisten entwirft Jürgen Goldstein in sechzehn Kapiteln: von Petrarcas Mont-Ventoux-Erlebnis über Georg Forsters Tahiti-Reise und Georg Christoph Lichtenbergs Überfahrt nach Helgoland bis hin zu Reinhold Messners Besteigung des Mount Everest. Anhand von acht Bergbesteigungen und acht Horizontüberschreitungen durch Seefahrten zeichnet er einen Entwicklungsbogen nach, der von der zaghaft einsetzenden Lust am Schauen über die spektakulären Naturerkundungen bis zur heutigen Anschauungsmüdigkeit reicht.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 23.07.2013

Ganz begeistert ist Cord Riechelmann von Jürgen Goldsteins Naturerfahrungsgeschichte, vom Autor zugespitzt mit individuellen Dramen bei Petrarca, Chateaubriand, Goethe und: Reinhold Messner. Dass der Autor Letzterem nicht in Nietzsches Übermenschenpathos folgt, sondern dem Zähne zusammenbeißenden Gipfelstürmer die Gnade einer Innensicht angedeihen lässt, findet der Rezensent nebenbei groß. Ansonsten besticht der Band für ihn durch exakte Quellenbehandlung und die mimetische Fähigkeit Goldsteins, der so in der Lage ist, sich die Erfahrungen seiner Naturbegeher zueigen zu machen. Und sogar aus der ein oder anderen Umgehungsleistung des Autors, etwa die schnöden Bedingungen, Finanzierung, Abhängigkeiten etc., der jeweiligen Naturerfahrung betreffend zieht Riechelmann Gewinn. Er nimmt's philologisch sportlich.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet