Jeremy Dronfield

Die Heuschreckenfarm

Roman
Cover: Die Heuschreckenfarm
Piper Verlag, München 1999
ISBN 9783492040785
Gebunden, 439 Seiten, 20,35 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Berthold Radke. Carole Perceval lebt zurückgezogen inmitten der weiten Moore Yorkshires. In einer stürmischen Nacht klopft ein Fremder an ihrer Tür, der behauptet, sein Gedächtnis verloren zu haben. Carole gewährt dem Namenlosen Unterschlupf, doch intuitiv beginnt sie, seiner Vergangenheit auf den Grund zu gehen. Sie findet heraus, dass sein Auftauchen kein Zufall ist, aber es ist vielleicht schon zu spät.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 09.08.2000

Lutz Krützfeld begreift diesen Thriller als ein Gleichnis über Beziehungsdramen zwischen Mann und Frau - der Mann sei häufig derjenige in einer Beziehung, der die Geheimnisse seiner Persönlichkeit nicht preisgeben wolle, die Frau diejenige, die die Beziehung vorwärtstreibe. In der Geschichte über eine Farmerin, die sich in einen Fremdling verliebt, welcher angeblich sein Gedächtnis verloren hat, sieht Krützfeldt gewissermaßen die auf die Spitze getriebene Situation einer gewöhnlichen Beziehung. Und dabei gelinge es dem Autor, auch mit Hilfe von Zwillings- und Doppelgängermotiven, die Spannung aufrecht zu erhalten: "Sicher ist nichts, nicht einmal, ob die Geschichte gut oder böse enden wird."
Mehr Bücher aus dem Themengebiet