Jean-Paul Sartre

Der Ekel

1 mp3-CD
Cover: Der Ekel
Der Audio Verlag (DAV), Berlin 2017
ISBN 9783742400420
CD, 10,00 EUR

Klappentext

1 mp3-CD, ca. 9 Stunden. Aus dem Französischen von Uli Aumüller. Ungekürzte Lesung von Dietmar Schönherr. Von einem Moment zum anderen verändert sich das Leben des Einzelgängers Antoine Roquentin radikal: Nichts ist mehr selbstverständlich, alles wird ihm zur Qual. Sämtliche Menschen und Gegenstände um ihn herum lösen einen unbestimmten Ekel in ihm aus. Um eine Erklärung dafür zu finden, beginnt er, sich minutiös zu beobachten. Und schließlich wird ihm klar: Es ist die Existenz an sich und die Zufälligkeit des Seins, die seinen Ekel verursachen. Jean-Paul Sartre schrieb mit diesem Werk den ersten und bedeutsamsten Roman des Existentialismus. Dietmar Schönherr liest das fiktive Tagebuch, das den Autor über Nacht berühmt machte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.05.2017

Rezensent Wolfgang Schneider kann die Spannung zwischen Weltekel und Hedonismus spüren in Jean Paul Sartre Text, gelesen von Dietmar Schönherr. Die Produktion von 1970 überzeugt ihn wegen ihrer unaufgeregten, genauen Lesart, die für Schneider den akribischen Beschreibungen des Existenz-Ekels im Buch gut korrespondiert. Außerdem gefällt ihm Schönherrs warmes Timbre für den erkalteten Helden. So lässt sich der ohnehin theatralische Text hören, findet Schneider, und zwar sogar besser als lesen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de