Jakob Philipp Fallmerayer

Der Heilige Berg Athos

Cover: Der Heilige Berg Athos
Edition Raetia, Bozen 2002
ISBN 9788872831748
Gebunden, 136 Seiten, 19,00 EUR

Klappentext

Mit einem Vorwort von Elen Hastaba, Zeichnungen von Paul Flora, Fotos von Wolfgang Pfaundler und Audio-CD (Gert Westphal).

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 05.07.2003

Jakob Philipp Fallmerayers (1790-1861) erstmals 1845 publizierter Band über die griechische Mönchsrepublik "Athos" gilt als "Glanzstück seiner orientalischen Reisetexte", weiß der czz. zeichnende Rezensent. Nun ist Fallmerayers Bericht über den Heiligen Berg zur Freude des Rezensenten in einer "feinen Neuausgabe" zu haben. Die Reflexionen des Professors, Polyhistors und Publizisten über die Historie des "Hagion-Oros" findet er noch immer außerordentlich "lesenswert". Auch das Nachwort von Elen Hastaba, das den "quer denkenden Gelehrten" als "murrsinnigen" Melancholiker vorstelle, sowie Paul Floras Zeichnungen von bergwärts stapfenden Mönchen haben czz. gut gefallen. Dass die Ausgabe auch noch eine CD bietet, auf welcher Passagen des Reiseberichtes in einer Lesung des "großen" Gert Westphal zu hören sind, hat den Rezensenten restlos überzeugt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter