Hans-Jürgen Gaudeck

Poesie des Augenblicks

Reiseimpressionen eines Aquarellisten
Cover: Poesie des Augenblicks
Eulen Verlag, München 2006
ISBN 9783891024775
Gebunden, 104 Seiten, 12,90 EUR

Klappentext

Mit 70 farbigen Abbildungen. Wenn der Autor auf Reisen geht, spürt er Spannungen, die sich erst lösen beim Betreten des Landes. Hier sind es dann die Farben und Klänge der neuen Umgebung, die ihn voll in Bann ziehen und ihn immer wieder erstaunen lassen, wie unterschiedlich jedes Land atmet, Stimmungen ausstrahlt und seine dominierende Farbe hat. Die in diesem Buch gezeigten Aquarelle aus Vietnam, Sri Lanka, Oman, Ägypten, Bankok, Istanbul und Havanna sind gemalte Augenblicke.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 22.12.2005

Rezensent Stefan Fischer ist sich zwar nicht sicher, ob sich "Poesie" tatsächlich fixieren lässt, aber was der Berliner Aquarellist Hans-Jürgen Gaudeck in seinen Reiseimpressionen von vier Kontinenten festgehalten hat, gefällt ihm sehr gut. Fischer hat darin das "Sinnbildliche" des Moments wiedergefunden, eigene Erinnerungen sowie "schöne Kombinationen von Wesentlichem und Flüchtigem". Die Bilder, in die der Rezensent auch das Gefährliche und Unergründliche eingeschrieben fand, beginnen in Vietnam und führen - kräftiger werdend - über Sri Lanka bis nach Kenia und Havanna. Die beigestellten Texte, bemerkt der Rezensenten noch, helfen vor allem, sich zu orientieren.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de