Gus Gordon

Herman und Rosie

Eine Geschichte über die Freundschaft. (Ab 8 Jahre)
Cover: Herman und Rosie
Knesebeck Verlag, München 2013
ISBN 9783868735963
Gebunden, 34 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Gundula Müller-Wallraf. Dies ist eine Geschichte von Hotdogs, Musik und lauen Sommernächten in einer großen Stadt. Es ist auch eine Geschichte vom Singen auf dem Dach und von Bonbons, die in den Zähnen kleben. Aber vor allem ist es die Geschichte von Herman und Rosie. Herman, das Krokodil, liebt es, Oboe zu spielen, muss aber als Telefonverkäufer arbeiten. Rosie, das Reh, liebt es, Jazz zu singen, muss ihr Geld aber als Spülerin in einem Restaurant verdienen. Die Leidenschaft der beiden für die Musik wird sie auf ungeahnte und zauberhafte Weise zusammenführen ... Eine Geschichte darüber, wie man über alle Hürden hinweg seinen eigenen Weg finden kann und dabei vielleicht sogar noch einen besonders guten Freund fürs Leben.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.03.2013

Nach Shaun Tan ist Gus Gordon ein weiterer australischer Kinderbuchautor, der Rezensent Andreas Platthaus in glückliche Schwingungen versetzt, und zwar mit einem jetzt ins Deutsche übersetzten Kinderbuch, das Jazz und die Stadt New York sehr gelungen kombiniere. Erzählt wird, wie sich die Jazzsängerin Rosie, eine Antilope, in das Oboe spielende Krokodil Herman verliebt, und die beiden nach den üblichen Schwierigkeiten auch zueinander finden. Das findet der Rezensent zunächst nicht besonders originell, entzückt und begeistert hat ihn aber, wie der Autor seine Geschichte "ganz aus dem Geist des Jazz" entfaltet und wunderbar mit der Aura New Yorks zu verbinden weiß. Auch entfaltet dieses Buch seine Wirkung noch, wenn man weder vom einen noch vom anderen etwas weiß, verspricht Platthaus, der hier, wie er schreibt, wieder zu kindlichem Leseglück gefunden hat.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet