Grit Poppe

Alabusch oder das Herz des Vulkans

(Ab 10 Jahre)
Cover: Alabusch oder das Herz des Vulkans
Altberliner Verlag, Berlin - München 1999
ISBN 9783357008639
Pappband, 376 Seiten, 13,70 EUR

Klappentext

Alabusch, der Vampir, der Untote, das Monster, hat seine Menschenschwester Mira in den Sumpf entführt um sich von seiner morastigen Einsamkeit zu erlösen. Doch Mira will nur eines . zurück nach Hause, nach Translingen. Aber, was zum Teufel ist dort nur los? Die Geschäfte sind zugenagelt, nicht ein Kind ist auf dem Spielplatz . alles andere als ein herzlicher Empfang. Ein zitroniger Duft schwebt durch die Straßen und blaue Strahlen kriechen aus Fernsehern, Radios und Mikrowellen. Eine geheimnisvolle blaue Krankheit geht um. Um die Stadt zu retten, gehen Alabusch und Mira auf eine gefährliche Reise, die sie ins Land des Blau führt. Dort regiert die machtbesessene Serafisa. Wer in ihre Hände fällt, dem raubt sie alle Erinnerungen. Der einzige Weg zurück in die Freiheit ist Serafisa zu stürzen. Doch das scheint fast unmöglich. Zusammen mit ein paar mutigen Helfern begeben sich Alabusch und Mira auf eine gefahrenreiche Gratwanderung zwischen Gut und Böse.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 09.12.1999

Grit Poppe hätte besser drei Bücher anstelle dieses einen geschrieben, findet Iris Mainka. Denn obwohl Mainka eine poetische Sprache, "die auf dem Kinderbuchmarkt ihresgleichen sucht" und den Ideenreichtum Poppes lobt, ist sie der Ansicht, dass der Autorin hier "die Kraft zum Fabulieren durchgegangen" ist. In Mainkas Augen ist die Geschichte einfach übervoll: Da gibt es Vampire, Cowboys, einen Zaubermantel, den König des Moorlandes, die blaue Herrscherin usw. usw., so dass sich die Rezensentin schließlich fragt, um was für eine Art von Geschichte es sich denn nun eigentlich handeln soll. Darüber hinaus empfindet sie das "Feuerwerk der Fantasie", das da auf den Leser eintrommelt derart anstrengend, dass "man irgendwann das Ende " herbeisehnt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet