Globalisierung und Wirtschaft

Jahrbuch für Neue Politische Ökonomie, Band 19
Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2000
ISBN 9783161474354
Gebunden, 389 Seiten, 101,24 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Karl-Ernst Schenk, Dieter Schmidtchen, Manfred Streit und Viktor Vanberg. In diesem Band des Jahrbuchs für Neue Politische Ökonomie geht es darum, Möglichkeiten zur institutionellen Gestaltung einer integrierten Weltwirtschaftsordnung in Zeiten der Globalisierung aufzuzeigen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.05.2001

Indira Gurbaxani hält es bei einem Buch über Globalisierung für unabdingbar, dass klargestellt wird, wie der Begriff überhaupt definiert wird. Darüber lassen die Herausgeber dieses Bandes, der - wie der Leser erfährt - aus einer Tagung für Politische Ökonomie von 1999 hervorgegangen ist, keinen Zweifel aufkommen: Globalisierung ist für sie weniger die Auflösung von Nationalstaaten, sondern vielmehr eine zunehmender Wettbewerbsdruck, so die Rezensentin. Schwerpunkte sind ihrer Diagnose zufolge also vor allem Fragen des Wettbewerbs und juristische Themen. Die Autoren der Beiträge findet Gurbaxani durchgehend "hervorragend" und lobt, dass jeder der Aufsätze auf anregende Weise "kritisch kommentiert" wird. Insgesamt zeigt sich die Rezensentin durchaus angetan von der ihrer Ansicht nach sehr gelungenen Beleuchtung der "verschiedenen Aspekte einer integrierten Weltwirtschaftsordnung in Zeiten der Globalisierung". Lediglich den hohen Preis des Bandes findet sie etwas bedauerlich.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de