Fabian Burstein

Statusmeldung

Roman
Cover: Statusmeldung
Labor Verlag , Wien 2011
ISBN 9783902800008
Gebunden, 250 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Julian Kippendorf existiert eigentlich nur als digitales Pseudonym in Social Networks. Fernab von Verbindlichkeiten, Erwartungen, Regeln. Und vor allem: Fernab von seiner gescheiterten Liebe Leila. Doch dann trifft er eine folgenschwere Entscheidung: Er offenbart seine wahre Identität. Mit einem Schlag wird alles nachvollziehbar. Und plötzlich tauchen die alten Dämonen wieder auf, als Comments, Replys, Chat-Kontakte. Während die Realität nach und nach in seinen virtuellen Kokon eindringt und mit bösen Überraschungen aufwartet, sucht Julian nach einem rettenden Anker und glaubt ihn in Johanna alias "Einsamesherz" gefunden zu haben.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.03.2011

Wo bitte ist der "Gefällt mir nicht"-Knopf für dieses Buch? Friederike Haupt kann den Mehrwert dieses angeblich ersten Facebook-Romans gegenüber den gesammelten Banalitäten in den sozialen Netzwerken nur momentweise erkennen. Etwa wenn das Ego des Erzählers mal die große Klappe hält und sich der überkommenen Kulturtätigkeit des Flirtens überlässt. Meistens jedoch leidet der Protagonist schwatzend vor sich hin. Um so etwas beizuwohnen, braucht Haupt kein Buch aufzuschlagen. Da genügen einige Klicks.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet