Dorothea S. Baltenstein

Vier Tage währt die Nacht

Roman
Cover: Vier Tage währt die Nacht
Eichborn Verlag, Frankfurg am Main 2002
ISBN 9783821804569
Gebunden, 536 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Herausgegeben und bearbeitet von Michael Schmid. Der Winter des Jahres 1817 ist kalt. Ein Schneesturm droht in der Weite des schottischen Hochlandes. Jonathan Lloyd weiß nicht, was ihn erwarten wird auf dem entlegenen Schloss seines väterlichen Freundes Sir Mortimer. Ein Wettstreit auserwählter Poeten sollte es werden, so die Einladung. Doch bereits die am ersten Abend vorgenommene Schlossführung weckt in Jonathan düstere Vorahnungen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.07.2002

Dieser Roman - die englische Autorin starb 1920, ohne das Manuskript veröffentlichen zu können - hat es Tilman Spreckelsen angetan. Und das trotz des "schwerfälligen" und etwas langweiligen Anfangs, wie er zugibt. Denn nach der misslungenen Exposition entwickelt sich auf über 500 eng bedruckten Seiten ein "hinreißend spannender" Schauerroman, der "großartige Bilder" entstehen lässt, so der Rezensent in seiner kurzen Kritik begeistert. Ort des Schauplatzes: ein schottisches Schloss. Nur das Lektorat hätte sich Spreckelsen "intensiver" gewünscht. Und der Autorin ein längeres Leben.