Dieter Lenzen (Hg.)

Irritationen des Erziehungssystems

Pädagogische Resonanzen auf Niklas Luhmann
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783518292570
Broschiert, 235 Seiten, 10,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.02.2004

Jürgen Kaube lässt kaum ein gutes Haar an diesem von Dieter Lenzen herausgegebenen Band. "Gut bedient" seien mit ihm einzig jene, schreibt er, die sich dafür interessierten, "wie Klassiker als eigene Forschungsgebiete in Disziplinen eingerichtet werden, in denen der Klassiker selber gar nicht tätig war." Warum es "fürs Begreifen der Schule" ohne "doppelte Kontingenz" und "Re-entry" nicht gehe, bleibe dagegen "völlig offen". Der Rezensent hat, anders gesagt, den Eindruck, dass viele Autoren dieses Bandes die Theorie des Klassikers, um den es geht, die Theorie Niklas Luhmanns also, "nur gelesen haben, aber eigentlich gar nichts Sinnvolles mit ihr anfangen können", und es vielmehr nur das Bedürfnis sei, "überhaupt eine Theorie, und am besten eine mit Chic" zu haben, das die Autoren "so hartnäckig an etwas herumbasteln lässt, für das es in ihrem Gegenstandsbereich so gar keine Verwendung gibt". Außerdem hat der Rezensent selbst durchaus einige Ideen dazu, für die Bearbeitung welcher Fragen Luhmanns Theorie im Bereich der Pädagogik dann doch noch etwas bieten könnte, für die nach den "Professionseigenheiten von Lehrern" etwa oder dem "Verhältnis von heimlichem und offensichtlichem Lehrplan", alle "interessanteren Fragen" aber würden in diesem Band in Nebenbemerkungen "verschwinden".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de