Denis Pfabe

Simonelli

Roman
Cover: Simonelli
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783737101042
Gebunden, 288 Seiten, 22,00 EUR

Klappentext

Jonathan Simonelli baut für einen Filmdreh in England den Anker der Titanic nach. Nebenher verfolgt der Requisitenbauer einen geheimen Plan: Eine alte japanische Pistole geriet in seine Hände, in deren Griff das freizügige Foto einer Frau eingearbeitet ist, ein "Sweetheart-Grip" - Soldaten schmückten ihre Waffen so mit Bildern ihrer Freundinnen. Simonelli wird viel Geld für das Stück geboten. Das könnte er brauchen, denn die Geschäfte laufen nicht gut; und es geht noch um viel mehr: Simonellis Familie ist zerbrochen, mit dem Erlös könnte er seiner Tochter helfen und ihre Achtung zurückgewinnen. Erst als Simonelli nach England reist, die Pistole im Requisitenkoffer geschmuggelt, bemerkt er, dass noch andere, viel mächtigere und gefährlichere Parteien ebenfalls ihre Hände im Spiel haben. Simonelli wird klar, worauf er sich eingelassen hat. Aber nicht, wie er wieder herauskommt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 01.11.2021

Rezensent Björn Hayer rät dazu, nicht die ganz große Finesse zu erwarten bei Denis Pfabes Thriller um das Geheimnis eines sagenhaften Revolvers und eine Herde Sammler und ominöser Interessenten, die dem etwas glücklosen Besitzer auf den Fersen sind. Der Roman wirkt auf Hayer mitunter wie aus dem Hollywood-Setzkasten, "klischierte" Killer und Geliebte inklusive. Macht nichts, findet er. Statt souveräner Komposition, differenziertem Personal und ausgefeilter Sprache bietet das Buch rasante Unterhaltung und dichte Atmosphäre.