David Hempleman-Adams

Mit dem Wind zum Nordpol

Ein moderner Abenteurer auf den Spuren einer historischen Tragödie
Cover: Mit dem Wind zum Nordpol
Frederking und Thaler Verlag, München 2001
ISBN 9783894054670
Gebunden, 320 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Mit Fotos. Der Brite David Hempleman-Adams fasst auf einem gefahrvollen Marsch zum Nordpol einen Plan: Das nächste Mal wird er mit einem Ballon in diese unwirtliche Gegend reisen. Dies hat der Schwede Salomon Andree zusammen mit zwei Gefährten bereits 1897 versucht, doch ihre Expedition scheiterte. Jahre später wurden ihre sterblichen Überreste und die Tagebücher entdeckt, die von einer tragischen Liebe und dem grausamen Weg in den eisigen Tod berichten. Hempleman-Adams beschließt den Traum vom Ballonflug zum Pol zu verwirklichen. Im Mai 2000 ist es soweit: Ein Team von Experten leitet den Abenteurer per Funk auf seinem Flug durch die gefürchteten Winde der Arktis. Doch Müdigkeit, Kälte und technische Probleme muss er alleine bewältigen und gerät dabei mehr als einmal in Lebensgefahr.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet