Das letzte Jahr der DDR

Zwischen Revolution und Selbstaufgabe
Cover: Das letzte Jahr der DDR
Karl Dietz Verlag, Berlin 2004
ISBN 9783320020477
Gebunden, 528 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Stefan Bollinger. "Das letzte Jahr der DDR" erzählt, was 1989/90 wirklich geschah. Dabei werden Verschwörungstheorien ebenso der Lächerlichkeit preisgegeben, wie aller Apologetik und Mythisierung der "deutschen Einheit" der Boden entzogen wird. Hier berichten Historiker und Politikwissenschaftler aus Ost und West über Revolution und Anschluss, Euphorie und Katzenjammer, die großen Gefühle und die niederen Instinkte, über die Erwartung des großen Glücks und das Erwachen als Bürger zweiter Klasse.
1989/90 war das Jahr, als im deutschen Osten die sowjetischen Bajonette durch die D-Mark ersetzt wurden; als sich die Menschen in der DDR die Freiheit, ohne staatliche Bedrohung ihre Meinung zu äußern, erkämpften und darüber vergaßen, mit der sozialen Sicherheit sorgsam umzugehen; als die Demokratie weltumspannend zu werden schien und sich wenig später als Globalisierung und Neoliberalismus entpuppte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.10.2005

Dass die Erfahrungen des realexistierenden Sozialismus doch sehr unterschiedlich ausfielen, dokumentieren für Rezensent Jochen Staadt zwei Bücher gleichen Titels über das "letzte Jahr der DDR". Während für den Bürgerrechtler Hans Krech mit der Wende ein Traum in Erfüllung ging, betrachten Stefan Bollinger und seine Mitautoren die Ereignisse um den Mauerfall vor allem skeptisch. Zwar hätten die damals überwiegend in nachgeordneten Einrichtungen der SED-Führung beschäftigten Akademiker auch unter dem verkrusteten Regime gelitten, berichtet Staadt. Aber für die SED-Erneuerer, die einen reformierten demokratischen Sozialismus anvisierten, habe nach einer kurzen Zeit der Reformeuphorie der unaufhaltsame Niedergang begonnen. Und so räsonierten Bollinger und seine achtzehn Mitautoren in diesen Band über die von den Bürgern verschmähten Chancen eines reformierten Realsozialismus.
Stichwörter