Daniela Krien

Irgendwann werden wir uns alles erzählen

Roman. 4 CDs
Cover: Irgendwann werden wir uns alles erzählen
Hörbuch Hamburg, Hamburg 2011
ISBN 9783899031553
CD, 19,99 EUR

Klappentext

4 CDs mit 296 Minuten Laufzeit. Ungekürzte Lesung von Anna Thalbach. Maria wird bald siebzehn. Sie wohnt mit Johannes auf dem Hof seiner Eltern. Sie ist zart und verträumt und verkriecht sich lieber mit den Brüdern Karamasow unters Dach als in die Schule zu gehen. Dann begegnet sie dem um viele Jahre älteren Henner, der allein auf dem heruntergewirtschafteten Nachbarhof lebt. Die Leute aus dem Dorf sind ihm gegenüber argwöhnisch: Sein Wesen umgibt eine Tragik, gleichzeitig erregt seine charismatische Ausstrahlung ihre Eifersucht. Ein zufälliger Blick an einem Tag, eine zufällige Berührung an einem andern lösen in Maria eine Sehnsucht aus, die fremd und übermächtig ist und sie wie von höherer Gewalt geleitet in Henners Haus und in seine Arme treibt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.10.2011

Anna Thalbachs Einlesung von Daniela Kriens Roman "Irgendwann werden wir uns alles erzählen" lobt Rezensent Alexander Kosenina über den grünen Klee. Denn die intimen, von "Lust, Scham und Schuld" geprägten Bekenntnisse, die die 16-jährige Protagonistin Maria hier in ihren Tagebucheinträgen niederschreibt, scheinen ihm kaum aussprechbar. Maria, die zur Wendezeit in einem ostdeutschen Dorf auf dem Bauernhof ihres Freundes lebt, gerät in eine sexuelle Abhängigkeitsbeziehung mit dem vierzigjährigen, saufenden und groben Nachbarbauern Henner ein, dem sie sich bis zur Selbsterniedrigung hingibt, berichtet der Kritiker. Mit Diskretion und feiner Distanz in der Stimme gelinge es Thalbach, von der Last dieses Geheimnisses und der gewaltigen Kraft der erotischen Begierde zu erzählen. Für den Rezensenten ist das "bewundernswert".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet