Christopher Buckley

Kleine grüne Männchen

Roman
Cover: Kleine grüne Männchen
Goldmann Verlag, München 2000
ISBN 9783442445424
Taschenbuch, 381 Seiten, 7,62 EUR

Klappentext

John O. Banion ist populärer Talkshowmaster und eine einflussreiche Persönlichkeit in den höchsten Kreisen Washingtons. Was er nicht ahnt: Es gibt geheime Pläne der Regierung, die Ufo-Hysterie in der Öffentlichkeit zu schüren - schließlich müssen die horrenden Ausgaben für militärische Abwehrprojekte irgendwie plausibel gemacht werden. Und Banion ist einer der Auserwählten, die von der Existenz der Dritten Art auf Erden überzeugt werden sollen. Unversehens brechen wahrhaft haarsträubende Ereignisse über ihn herein ...

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000

Diese Geschichte von dem außerirdischen Geheimbund MJ-12, der auf der Erde eine Ufo-Hysterie auslöst - allen voran von den Medien geschürt - , hat den Rezensenten mit den Kürzel "kid" spürbar amüsiert. Besonders, dass ein eitler TV-Moderator nach einigen Wirren schließlich zum "Anführer aller Ufo-Gläubigen" wird, gefällt ihm sehr, zumal er sich vorstellt, wie es wäre, wenn in Deutschland etwa jemand wie Ulrich Wickert "die Tagesthemen hinschmeißen (würde), um künftig Ufo-Propagandist zu werden". "kid" weist darauf hin, dass der Autor in den USA ein bekannter Satiriker ist, der es besonders auf das politische Amerika abgesehen hat. "Ähnlichkeiten mit Personen, Wahlkämpfen oder Rüstungsprogrammen" sind daher kein Zufall, wie der Rezensent amüsiert anmerkt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet