Antje Heling-Grewolls

Die Kapellen der norddeutschen Kirchen im Mittelalter

Cover: Die Kapellen der norddeutschen Kirchen im Mittelalter
Ludwig Verlag, Kiel 2000
ISBN 9783980548038
Gebunden, 440 Seiten, 34,77 EUR

Klappentext

Mit ca. 180 s/w-Abbildungen. Vornehme Bürger und Zünfte waren es meist, die in den mittelalterlichen Kirchen Norddeutschlands private Kapellen besaßen. Zur Blütezeit der Hansestädte gab es hunderte dieser kleinen Räume: prachtvoll ausgemalt, mit Altar, Gestühl und Schranken ausgestattet. Nun sind erstmals die Kapellen einer ganzen Region systematisch untersucht worden ? ihre Gestalt und Nutzung, ihre Einbindung in das soziale und religiöse Beziehungsnetz der spätmittelalterlichen Stadt. Selten ist die pragmatische Seite einer architektonischen Form so präzise formuliert worden wie hier die der Kapelle. Eine kulturgeschichtliche Entwicklung, die weit über Norddeutschland hinaus von Interesse ist, stellt sich exemplarisch dar. Wertvolle Grundlagenforschung bietet die Dokumentation zu allen mittelalterlichen Kirchen in Lübeck, Wismar, Rostock und Stralsund mit bisher unveröffentlichten Archivquellen und neuen baugeschichtlichen Ergebnissen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.09.2000

Als ein sinnliches Vergnügen hat Rezensent Michael Gassmann den Band nicht gerade empfunden. Er hebt in seiner Kurzkritik hervor, dass die Autorin in ihrer Studie vor allem mit Statistiken operiere. Trotzdem lobt er den Band für die Qualität seiner Abbildungen, für seine solide Machart und für den Informationsreichtum, den er über diese besondere Kultur norddeutscher Baukunst biete.