Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Ausbruch aus der Ich-Höhle

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
05.04.2013. Die SZ taucht mit Thomas Stangl in die Eigenlogik des Textes ein und lernt bei Jochen Missfeldt den Landsmann Theodor Storm kennen, samt seiner Abneigung gegen Preußen und Affinität für Kindfrauen. Die FR schickt mit Abbas Khider einen "Brief in die Auberginenrepublik". Die taz lernt von Scott Bradfield, dass auch der Kapitalismus poetisch sein kann. Und die FAZ entdeckt im Roman "So etwas wie ein Leben" ganz neue Seiten an Amélie Nothomb: Mitleid mit Dicken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Marie Darrieussecq: Prinzessinnen. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Marie Darrieussecq. Prinzessinnen - Roman. Carl Hanser Verlag, 2013.
Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 9783446241206, Gebunden, 304 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Französischen von Patricia Klobusiczky. Die blutjunge Solange will nicht länger warten. Während Madonna mit dem Hit "Like a virgin" das verschlafene Städtchen Clèves erreicht, setzt sie… mehr lesen

Amelie Nothomb: So etwas wie ein Leben. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Amelie Nothomb. So etwas wie ein Leben - Roman. Diogenes Verlag, 2013.
Diogenes Verlag, Zürich 2013, ISBN 9783257068573, Gebunden, 142 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Französischen von Brigitte Große. Amélie Nothomb erhält täglich Dutzende von Briefen, doch Feldpost aus Bagdad war noch nie dabei. US-Soldat Melvin Mapple erzählt ihr, mit welchen… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Abbas Khider: Brief in die Auberginenrepublik. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Abbas Khider. Brief in die Auberginenrepublik - Roman. Edition Nautilus, 2013.
Edition Nautilus, Hamburg 2013, ISBN 9783894017705, Gebunden, 160 Seiten, 18,00 EUR
Oktober 1999 im Irak herrscht Saddam Hussein, in Libyen Gaddafi, in Ägypten Mubarak, in Syrien Hafiz al-Assad und in Jordanien König Abdullah II bin Hussein. Die arabische Facebook… mehr lesen

Winfried Speitkamp: Europäisches Kulturerbe. Bilder, Traditionen, Konfigurationen

Bestellen bei buecher.deCover: Winfried Speitkamp (Hg.). Europäisches Kulturerbe - Bilder, Traditionen, Konfigurationen. Theiss Verlag, 2013.
Theiss Verlag, Stuttgart 2013, ISBN 9783806228212, Broschiert, 183 Seiten, 19,80 EUR
Dokumentation der Tagung der Universität Kassel vom 8.-9. Oktober 2010. Gibt es ein gemeinsames europäisches Kulturerbe? Welche Vorstellungen liegen der europäischen Identität zugrunde, wie wird eine Gemeinschaft von… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Jochen Missfeldt: Du graue Stadt am Meer. Der Dichter Theodor Storm in seinem Jahrhundert. Biografie

Bestellen bei buecher.deCover: Jochen Missfeldt. Du graue Stadt am Meer - Der Dichter Theodor Storm in seinem Jahrhundert. Biografie. Carl Hanser Verlag, 2013.
Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 9783446241411, Gebunden, 496 Seiten, 27,90 EUR
Zwischen Wolken und Meer, zwischen Romantik und Moderne - Jochen Missfeldt schildert das Leben eines der berühmtesten Dichter und Erzähler, die Deutschland im 19. Jahrhundert hervorgebracht hat. Mit… mehr lesen

Luke Pearson: Hilda und der Mitternachtsriese. (ab 6 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Luke Pearson. Hilda und der Mitternachtsriese - (ab 6 Jahre). Reprodukt Verlag, 2013.
Reprodukt Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783943143577, Gebunden, 44 Seiten, 18,00 EUR
Aus dem Englischen von Matthias Wieland. Handlettering von Michael Hau. Hilda lebt mit ihrer Mutter in den Bergen, umgeben von den wunderlichsten und tollsten Freunden, die man sich… mehr lesen

Thomas Stangl: Reisen und Gespenster. Essays, Reden und Erzählungen

Bestellen bei buecher.deCover: Thomas Stangl. Reisen und Gespenster - Essays, Reden und Erzählungen. Droschl Verlag, 2012.
Droschl Verlag, Graz 2012, ISBN 9783854207917, Gebunden, 240 Seiten, 22,00 EUR
Thomas Stangl gibt in diesem Band Einblick in seine Werkstatt und gleichzeitig Auskunft über die Literatur. Es geht um Landschaften, um Filme und Bilder, um Songs und Bücher,… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Scott Bradfield: Die Leute, die sie vorübergehen sahen. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Scott Bradfield. Die Leute, die sie vorübergehen sahen - Roman. Residenz Verlag, 2013.
Residenz Verlag, St. Pölten 2013, ISBN 9783701716036, Gebunden, 208 Seiten, 21,90 EUR
Aus dem Amerikanischen von Manfred Allié. Die Dreijährige Sal Jensen wird entführt. Doch das Leben bei ihrem neuen Daddy ist erst der Beginn einer seltsamen, atmosphärisch dichten Reise.… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

So abgründig böse, so anziehend klug

04.04.2013. Michail Gorbatschows Autobiografie "Alles zu seiner Zeit" und "Falken", der zweite Teil von Hilary Mantels Thomas Cromwell-Trilogie, beglücken die Zeit mit packend verabreichter Weltgeschichte. Die FAZ staunt über den Recherchefleiß und Sensualismus in Jochen Missfeldts Theodor Storm-Biografie. Die NZZ ist tief beeindruckt von Navid Kermanis Reisereportagen aus dem "Ausnahmezustand" des…

Museum der Traumata

03.04.2013. Chris Wares "Jimmy Corrigan" ist nicht nur ein Genuss für den Leser, es hat die Graphic Novel zur ernstzunehmenden Gattung erhoben, schwärmt die NZZ, die sich außerdem von Francisca Loetz in die historische Gewaltforschung einführen lässt. Die FAZ ist beeindruckt von Ismet Prcics semiautobiografischem Roman "Scherben". Die SZ dankt dem…

Härtere Methoden

02.04.2013. Die SZ lernt mit John Lanchester, endlich die bizarren Mechanismen der Finanzwelt zu verstehen. Die taz liest bei Semiya Simsek nach, wie die Familie des NSU-Mordopfers Enver Simsek jahrelang von der Polizei schikaniert wurde. Und die FAZ arbeitet sich durch zwei weitere Aktenjahrgänge zur deutschen Außenpolitik.

Hineingraben in die Innenwelten

30.03.2013. Die FAZ feiert die Neuübersetzung von Rabelais' Riesen-Romanwerk um Gargantua und Pantagruel, die ihr schön deftig die Sauf- und Fressgelage, Zoten und Prügeleien der franösischen Renaissance präsentiert. Hymnisch bespricht sie auch das Hörbuch "Vatermord", das die deutschen Kapitel aus Peter Nadas' Parallelgeschichten versammelt. Die SZ begibt sich mit David Gilmour…

Umerziehungsprogramm für tierische Neubürger

28.03.2013. Für Mensch und Tier gleichermaßen interessant und nützlich findet die SZ Bernhard Kegels Buch über "Tiere in der Stadt". Die taz ist aufs Neue erschüttert von Gordon Parks' Fotoreportage "A Harlem Family 1967". Die FR empfiehlt Kevin C. Powers' autobiografischen Irakkrieg-Roman "Die Sonne war der ganze Himmel". Und die FAZ…

Mit Bedacht inszenierte Jammerlappigkeit

27.03.2013. In "Der Mann mit den Masken", Lisa Zeitz' Biografie des Psychoanalytikers und Kunstsammlers Werner Muensterberger, liest die faszinierte FAZ drei Bücher auf einmal. Die taz begibt sich mit Christiane Rösinger auf eine höchst unterhaltsame Reise nach Baku. Die SZ ist beeindruckt von Kerstin Ekmans Roman "Schwindlerinnen". Und die NZZ nimmt…

Krähen überm Teltowkanal

26.03.2013. Die FR empfiehlt, statt zu Grass oder Walser einfach mal zu Hartmut Langes Novellen "Das Haus in der Dorotheenstraße" zu greifen. Gut gefallen hat ihr auch Matthias Wittekindts durch und durch glaubwürdiger Roman "Marmormänner". Die FAZ lernt die bunte offene Laborwelt des Biohackings kennen. Die NZZ arbeitet sich durch Jan-Werner…

Umfassende Verluste

25.03.2013. Die FAZ ist ganz verzaubert von Hiromi Kawakamis neuem federleichten Roman "Bis nächstes Jahr im Frühling". Die SZ verschlingt Elmore Leonards neuesten Streich "Raylan" und im Anschluss gleich noch vier Staffeln "Justified". Und die FR empfiehlt Karlheinz Deschners "Kriminalgeschichte des Christentums" als probates Gegengift zu Sonntagspredigten.

Paradigmatischer Durchbruch

23.03.2013. Wie liest man einen Roman, dessen erste 150 Seiten banal sind, während die Fortsetzung den Atem raubt?, fragt die FAZ nach der Lektüre von David Vanns "Dreck". Auch Taiye Selasi Roman "Diese Dinge geschehen nicht einfach so" wird in der FAZ sehr gelobt. Die taz begibt sich mit Joe R.…

Gegen die Liebe und für die Gewalt

22.03.2013. Die SZ sieht in Sarah Leavitts Graphic Novel "Das große Durcheinander" den niederschmetternden Verlauf einer Alzheimer Krankheit. Mit großem Interesse liest sie außerdem Ulrike Edschmids autobiografisch geprägten Roman um einen jungen Schweizer, der sich im Laufe der sechziger Jahre zum Terroristen entwickelt. (Leseprobe) Die FAZ lernt von Jennifer duBois, wie…

Solide Schandmaulkompetenz

21.03.2013. Tief betroffen ist die Zeit von Semiya Simseks Buch über den Mord an ihrem Vater durch die NSU und die anschließenden Ermittlungspannen. Mit großem Gewinn liest sie außerdem Odo Marquards Essays über das Altern und "Paradiso", den Abschluss von Hartmut Köhlers kommentierter Neuübersetzung der "Göttlichen Komödie". Die FAZ begibt sich…

Rot in Rot: blutige Monochromie

20.03.2013. Nach 17 Jahren und rund 6000 Seiten beendet Karlheinz Deschner mit dem zehnten Band seine "Kriminalgeschichte des Christentums", stellt die NZZ beeindruckt fest. Auch die SZ beschäftigt sich in Cay Rademachers Studie über den ersten Kreuzzug mit dem blutigen Erbe des Christentums. Die FAZ ist sehr angetan von "Musik für…

Ein guter Schuss Härte

19.03.2013. Die NZZ träumt sich mit Walter Grond nach Triest. Von Mo Yans Roman "Frösche" über die Folgen der chinesichen Ein-Kind-Politik ist sie dagegen nicht überzeugt, sie findet ihn absolut "Volkskongress-kompatibel". Die SZ bedankt sich bei Berlin für die Verbesserung des deutschen Images in der Welt. Die FR liest mit Begeisterung…

Die auktoriale Haltung von Käferforschern

18.03.2013. Als günstige Gelegenheit zur Entdeckung eines hierzulande rätselhaft unbekannten Schriftstellers empfehlen FAZ und SZ einhellig den Erzählungsband "Drosseln begraben" des mexikanischen Autors Sergio Pitol. Die FAZ freut sich außerdem über die große Vincent van Gogh-Biografie von Steven Naifeh und Gregory White Smith, die ihr den Künstler allerdings nicht unbedingt sympathischer macht.

Ein beleibter Kommunist in lächerlichen Anzügen

16.03.2013. Michail Gorbatschows Autobiografie "Alles zu seiner Zeit" sollten wir unseren Kindern vorlesen, damit sie so werden wie er, findet die FAZ. Außerdem liest sie mit großem Vergnügen Beatrix Langners und Helmut Pfotenhauers Biografien über Jean Paul. Die NZZ ist hingerissen von der bei dtv-Gesamtausgabe der Werke Mascha Kalékos. Und Comics:…