Vorgeblättert

Silvia Bovenschen: Älter werden

Ausgewählte Leseproben.
17.08.2006. Älter werden wir alle und es gibt keine Umkehr. Erst - als Kind - wollen wir es unbedingt, dann - wir sind erwachsen - widerfährt es uns fast unmerklich und schließlich kommen die Tage des Rückblicks auf die Zeit, in der wir die Zukunft noch vor uns hatten ... Lesen Sie einen Auszug aus dem Bericht "Älter werden" von Silvia Bovenschen.
Silvia Bovenschen: Älter werden
Notizen

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2006
144 Seiten, gebunden, Euro 17,90


Erscheint am 25. August 2006

Bestellen

Zur Leseprobe


Mehr Informationen beim S. Fischer Verlag

Zum Buch:
"Was tue ich hier? Geht es um die Rettung meines altgewordenen Ichs? Was habe ich mit diesem Lügengespinst meiner erinnerten Ich-Legende zu tun? Bin ich das und nur das? Aus irgendeinem Grund benötigt mein Geist diese Kontinuitätsveranstaltung. Ich bin eine fragwürdige Erinnerungsgeschichte. Ich bin ein bündelndes rückkoppelndes Als-ob, das sich eine fragwürdige Erinnerungsgeschichte schafft, um dann aus ihr zu bestehen..."
"Älter werden" gibt persönlich erzählend, räsonierend und kommentierend einen Rückblick auf das gelebte Leben und einen Ausblick auf möglicherweise Kommendes. Diese erzählten Erinnerungen und gedanklichen Spiele fügen sich zu einem poetischen Bericht.

Zur Autorin: Silvia Bovenschen, geboren 1946, lebt als Literaturwissenschaftlerin und Essayistin in Berlin. 2000 wurde sie mit dem Roswitha Preis der Stadt Gandersheim und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet. Zuletzt erschienen "Schlimmer machen, schlimmer lachen" (1990) und "Über-Empfindlichkeit. Spielformen der Idiosynkrasie" (2000).
(Foto: Bettina Keller)

Zur Leseprobe