Yoani Sanchez

Cuba Libre

Von der Kunst, Fidel Castro zu überleben
Cover: Cuba Libre
Heyne Verlag, München 16
ISBN 9783453167377
Broschiert, 256 Seiten, 16,95 EUR

Klappentext

Übersetzt von Bruno Genzler. Mit ihrem Blog "Generacion Y" erreicht Yoani Sanchez weltweit ein Millionenpublikum. In "Cuba libre" erzählt sie die Wahrheit über das Leben auf Kuba. Wie lebt es sich in einem der letzten sozialistischen Länder wirklich? Ob absurdes Revolutionstheater, lebenslang kaputte Fahrstühle oder der Kampf um die Lebensmittelration - Yoani Sanchez beschreibt den alltäglichen Wahnsinn in einem Land, das seit Jahrzehnten die Revolution probt und in dem Castros Parolen nach wie vor so präsent sind wie anderswo Coca-Cola-Reklame. Doch gleichzeitig ist klar, dass es früher oder später zu einem politischen Wandel auf Kuba kommen wird. Teils witzig, teils nachdenklich, aber nie ideologisch, spiegelt "Cuba libre? das Gefühl einer ganzen Generation in einem Land am Scheideweg.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 27.03.2010

Viele Kränze windet Bert Hoffmann der weltberühmten und preisgekrönten kubanischen Bloggerin Yoani Sanchez, auch wenn er die Publikation ihrer Blogs als Buch zunächst als "mediale Rolle rückwärts" empfindet. Doch behaupten sich wider Erwarten für den Rezensenten die Texte Sanchez' im gedruckten Ewigkeitsmedium sehr gut. Plötzlich lesen sich die Texte wie ein Tagebuchroman, findet er, der durch die Ereignisse führe, durch Alltag und Politik Kubas, die politischen Repressalien und den Protest dagegen. Ein Verfremdungseffekt, aber ein interessanter, wie Hoffmann schreibt, der sich lediglich über die Banalität des Buchtitels geärgert hat.