Wiener Silber

Modernes Design 1780-1918
Cover: Wiener Silber
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2003
ISBN 9783775713160
Gebunden, 400 Seiten, 49,80 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Renee Price und Wilfried Seipel. Im Wiener Biedermeier sind auffallend klare und formal reduzierte Gebrauchsgegenstände aus Silber entwickelt worden, deren Formen durch ihre Sachlichkeit, Schlichtheit und Zweckmäßigkeit verblüffen und bis in unsere Zeit hinein nichts von ihrer Gültigkeit verloren haben. Im Wien der Jahrhundertwende griffen Josef Hoffmann und Koloman Moser in ihren Entwürfen fürdie Wiener Werkstätten auf den geistigen Gehalt dieser Zeit zurück. In der Folge fanden viele dieser Ideen der Wiener Avantgarde über Bewegungen wie Bauhaus oder De Stijl den Weg in die Massenproduktion und somit in das heutige Designvokabular. Die Geschichte des modernen Designs ist daher nicht nur älter, sondern auch vielschichtiger als sie allgemein geschildert wird. In dieser üppig bebilderten Publikation werden mehr als 180 ausgewählte Wiener Silberobjekte aus der Zeit vom Klassizismus bis zur Wiener Werkstätte vorgestellt und mit Architektur- und Designikonen des 20. Jahrhunderts verglichen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 11.11.2003

Der als "D.M." zeichnende Rezensent hat Gefallen gefunden an diesem von Renee Price und Wilfried Seipel herausgegebenen Bildband "Wiener Silber - Modernes Design 1780-1918", der eine Ausstellung der Neuen Galerie New York begleitet. "Erstaunliche Parallelen" vermag er "zwischen den schnörkellosen Formenvokabular der Epoche um 1800 und 1900" aufzuzeigen, befindet der Rezensent. Zudem wage er darüber hinaus auch den oftmals gelungenen Vergleich der Wiener Silberprodukte mit "Architektur- und Designikonen" aus dem 20. Jahrhundert.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet