Tillmann Löhr

Schutz statt Abwehr

Für ein Europa des Asyls
Cover: Schutz statt Abwehr
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2010
ISBN 9783803126283
Kartoniert, 95 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Jeder Flüchtling hat das Recht, in der Europäischen Union Hilfe und Schutz vor Verfolgung zu erhalten. Soweit die Theorie der Genfer Flüchtlingskonvention. Doch in der Praxis geht es Regierungen eher darum, die Zahl der Asylbewerber möglichst gering zu halten. Abwehr statt Schutz ist die Devise. Europas Grenzen sind kaum noch zu erreichen. Wer es trotz Frontex- Patrouillen und Visa- Bestimmungen schafft, muss sich in abweisenden Verfahren und unter abschreckenden, oft unmenschlichen Aufnahmebedingungen behaupten. Hinzu kommen die Notlagen hunderttausender Migranten, die als Geduldete in ständiger Angst vor der Abschiebung oder ganz ohne Aufenthaltspapiere im Verborgenen leben. Tillmann Löhr gibt einen Überblick über die Geschichte und Gegenwart der Flüchtlingspolitik.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 11.03.2010

Mit großem Interesse hat Hilal Sezgin dieses Buch des jungen Politikwissenschaftlers gelesen, das ihr die Augen für das haarsträubende Ausmaß der Abwehr von außereuropäischen Flüchtlingen durch die Festung Europa geöffnet hat. Am eindringlichsten fand die Kritikerin Tillmann Löhrs Schilderungen, wie die europäische Flüchtlingspolitik das Mittelmeer in einen rechtsfreien Raum verwandelt hat. Insgesamt wurde ihr angesichts des geballten geschilderten Elends schwindelig.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet