Stina Wirsen

Klein

(Ab 4 Jahre)
Cover: Klein
Klett Kinderbuch Verlag, Leipzig 2016
ISBN 9783954701315
Gebunden, 40 Seiten, 9,95 EUR

Klappentext

Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann. Dies ist die Geschichte von einem kleinen Wusel, genannt Klein. Es geht ihm nicht gut. Viel zu oft gibt es zu Hause Streit. An viel zu vielen Tagen hat Klein zu Hause Angst. Aber davon kann es keinem etwas sagen. Oder? Und wer hilft ihm, wer tröstet es, wer bringt es ins Bett, wenn es wieder so ist? Keiner. Oder? Es kommt ein Tag, an dem Klein einfach von seiner Not erzählt. Die Erzieherin in der Kita ist so lieb, da traut es sich. Und das ändert alles. Thema "Häusliche Gewalt" behutsam aufbereitet für Kleine.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.10.2016

"Klein" ist ein "großes" Buch über Gewalt gegen Kinder, versichert Eva Maria Magel. Zum einen weil es Stina Wirsen gelingt, ganz ohne Sentimentalitäten, aber mit viel Assoziationsspielraum vom Alltag eines Kindes zu erzählen, dass bei seinen gewaltbereiten Eltern aufwächst und glücklicherweise von einer verständnisvollen und hilfsbereiten Kindergärtnerin betreut wird, die alles richtig macht, meint die Kritikerin. Zum anderen, weil die schwedische Illustratorin mit bewundernswerter Sparsamkeit in Pastell- und Leuchttönen eindringliche Bilder schafft, die zwar sensibilisieren und doch humorvoll sind.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 05.08.2016

Häusliche Gewalt in einem Kinderbuch zu thematisieren, kann ordentlich schiefgehen und im Gutgemeinten enden, glaubt Christine Knödler. Die schwedische Bilderbuchkünstlerin Stina Wirsén umgehe aber diese Gefahren; sie komme mit wenigen Sätzen aus, von Susanne Dahmann "wortkarg und genau übersetzt". So sparsam seien hier die Mittel, dass für Verharmlosung gar kein Platz sei. Die Kritikerin lobt die "Strichexplosionen" und "pechschwarzen Desasterklumpen", die die Überforderung der betroffenen Kinder gut veranschaulichen würden. Auch dass die Figuren nur "Klein", "Groß" und "Stark" heißen, gefällt Christine Knödler. Das schaffe Distanz und verhindere Verniedlichung.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 02.04.2016

Auch wenn Stina Wirsen Bilderbuch für Kinder ab drei Jahren gedacht ist, sollte dieses kleine Meisterwerk Leser jeglichen Alters finden, meint Rezensentin Cornelia Geissler. Denn die Geschichte um die liebevoll gezeichneten Figuren Klein, Groß und Stark, in der erzählt wird, wie Klein unter dem Streit seiner Eltern Groß und Stark leidet, entfaltet eine ganz eigene, geradezu verstörende Wucht, schreibt die Kritikerin: In eindringlichen minimalistischen Bildern zeigt die schwedische Illustratorin und Autorin, wie Kinder ihren Eltern ausgeliefert sind, lobt Geissler.