Schweizerisches Bankenrecht

Ein Lehr- und Handbuch für Bankfachleute
Cover: Schweizerisches Bankenrecht
Compendio Bildungsmedien, Zürich 2002
ISBN 9783715590790
Paperback, 396 Seiten, 62,81 EUR

Klappentext

Von Philipp Abegg, Petra Flury-Schmitt, Thomas Gattlen, Alex Geissbühler, Eric Huggenberger, Hanspeter Waldmeyer. Das Bankenrecht hat sich in den letzten Jahren stark verändert, es sind zahlreiche neue Gesetze, Verordnungen und Richtlinien dazugekommen. Das vorliegende Buch trägt diesem Umstand Rechnung und schliesst somit eine Lücke. Dieses Buch ist ein Lehrmittel für Praktiker, welches auf die modulare Ausbildung der Bank-, Versicherungs- und Finanzfachleute abgestimmt ist.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 17.01.2004

Das von der Schweizerischen Bankiervereinigung herausgegebene umfangreiche Werk "Schweizerisches Bankenrecht" hat Rezensent Daniel Stoll vollauf überzeugt. Wie Stoll berichtet, gliedert sich das Buch in drei Teile: Im ersten Teil des Buches behandeln die Autoren - alles erfahrene Bankjuristen - "klassische", privatrechtlich beherrschte Bankgeschäfte und erläutern u. a. Vertragstypen, Vollmachten und die Sicherungsgeschäfte; der zweite Teil befasst sich mit dem Bankenaufsichtsrecht, das Kapitel zum Bankengesetz, Bankgeheimnis, Börsen- und Anlagefondsgesetz sowie zur Geldwäschereibekämpfung enthält; der dritte Teil umfasst Rechtsgebiete, die einen engen Bezug zum Bankenrecht aufweisen, so das Vorsorgerecht, steuerliche Aspekte, Konsumkredite und die Amts- und Rechtshilfe. Stoll lobt das Buch als gut lesbares, "praxisnahes und aktuelles" Werk, das die Handschrift der Praktiker erkennen lasse und dank der vielen Beispielen, Grafiken, typografischen Hervorhebungen und Repetitionsfragen einen hohen didaktischen Wert besitze.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet