Sabine Dramm

Dietrich Bonhoeffer

Eine Einführung in sein Denken
Cover: Dietrich Bonhoeffer
Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2001
ISBN 9783579051833
Kartoniert, 288 Seiten, 20,35 EUR

Klappentext

Frei von interpretativen Überspannungen, von selektiven Akzentsetzungen und unangemessenen Parteinahmen erklärt dieses Buch Bonhoeffer für Neugierige und für schon von Bonhoeffer berührte Menschen, für Studierende der Theologie und benachbarter Fächer, aber vor allem für Nicht-Studierende, für politisch und philosophisch aufgeschlossene Menschen aller Konfessionen ? und keiner Konfession...

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 15.09.2001

Für Friedrich Wilhelm Graf hilft bei so einem Buch nur eins: Bonhoeffer selbst zu lesen. Die Autorin bügelt offenbar auch den letzten Widerspruch des armen Bonhoeffer glatt, wäscht rein, was immer Graf an diesem Mann interessieren könnte, und hängt ihn zum Trocknen in den Herrgottswinkel. Schlimm, schlimm. Graf indes stört sich nicht nur an den hagiographischen Maßnahmen der Autorin, ihm haben auch "die bunte Mischung aus trivialem Eigentlichkeitsjargon und klerikaler Formelsprache" und eine Reihe "peinlicher theologiehistorischer Fehlinformationen" gehörig zugesetzt. Das ist verständlich. Und wenn eine "unmittelbare Verschränkung von Theologie und Biografie" sichtbar gemacht werden soll, "ausschließlich in die persönliche Sphäre gehörende Aspekte und Äußerungen" aber ausdrücklich "weitgehend ausgespart" bleiben, fragt man sich im Chor mit dem Rezensenten, wie das wohl gehen soll.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de