Roswitha Schieb

Literarischer Reiseführer Breslau

Sieben Stadtspaziergänge
Cover: Literarischer Reiseführer Breslau
Deutsches Kulturforum östliches Europa, Potsdam 2004
ISBN 9783936168082
Broschiert, 403 Seiten, 19,80 EUR

Klappentext

Mit zahlreichen farbigen und s-w Abbildungen, zweisprachigen Karten, Zeittafel, Kurzbiografien, Straßennamenkonkordanz, Namensregister. Ein Gang durch die Literaturstadt Breslau, Zentrum des Humanismus und der deutschen Barockdichtung, Schauplatz des berühmten konservativen Bürgerromans "Soll und Haben" von Gustav Freytag, Wirkungsstätte bedeutender Autoren wie Gerhart Hauptmann,in den zwanziger Jahren Keimzelle der Hörfunk-Avantgarde und in den siebziger Jahren Anziehungspunkt für herausragende polnische Dichter und Theatermacher.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 10.07.2004

Kaum mehr muss sich Breslau, heute Wroclaw, die schlesische Hauptstadt, hinter den Perlen des Ostens wie Krakau oder Prag verstecken. Das schreibt die Autorin Roswitha Schieb und der "ggn." zeichnende Rezensent gibt ihr da Recht. In sieben Stadtspaziergängen informiere Schieb über die literarische Vergangenheit wie die Gegenwart der Stadt. Es zeige sich allerdings, dass sich gerade die Vertreter der polnischen Gegenwartsliteratur auf die Suche nach den Spuren der Vergangenheit machen. Der Bogen ist weit gespannt, vom Barock bis Marlene Dietrich, von John Quincy Adams, dem späteren Präsidenten der USA, bis Norbert Elias. Der Rezensent ist des Lobes voll: "Ein Reiseführer, dessen Lektüre fast die Reise selbst ersetzt."
Mehr Bücher aus dem Themengebiet