Nicole Boyle Rodtnes

Wie das Licht von einem erloschenen Stern

Roman (Ab 14 Jahre)
Cover: Wie das Licht von einem erloschenen Stern
Beltz und Gelberg Verlag, Weinheim 2016
ISBN 9783407821041
Kartoniert, 243 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Aus dem Dänischen von Gabriele Haefs. Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben. Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 07.09.2016

Dieses Buch hat Rezensentin Stephanie Jaeckel gerade durch die Präzision berührt, mit der die Autorin ein sehr konkretes Problem - die schweren Sprachstörungen nach einem Unfall - aufgreift. Die Protagonistin versteht zwar alles, aber sie kann nicht mehr recht sprechen, geschweige denn schreiben. Sie möchte dem Unfall auf die Spur kommen, so die Rezensentin, denn ihrer Erinnerung nach wurde sie gestoßen und ist nicht gefallen. Der Roman besticht für Jaeckel durch die Konzentration aufs Thema und kluge Vermeidung aller Überfrachtung. Am Ende steht trotz aller Widrigkeiten ein Happy End.
Stichwörter