Monika Maron

Krähengekrächz

Cover: Krähengekrächz
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016
ISBN 9783100488350
Gebunden, 64 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Die Krähen begleiten die Geschichte der Menschheit von der Urzeit bis heute. Sie sind klug, erkennen unsere Gesichter und studieren unser Verhalten, während sie Gegenstand unserer Mythen und Märchen wurden. Durch die Arbeit an einem Roman beginnt Monika Maron sich näher mit den Krähen zu beschäftigen. Die anfängliche Neugier wird bald durch Begeisterung und Faszination abgelöst. Auf Spaziergängen durch ihr Quartier begegnet sie den Tieren, sie lockt sie an, denkt über sie nach, und sie folgt ihren Spuren durch die Literatur. Was als Romanrecherche beginnt, wird zu einer selbständigen Betrachtung. In diesem Buch schildert Monika Maron ihre Beobachtungen und Gedanken, die nicht zuletzt durch die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Tier grundiert sind.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 03.06.2016

Auch als "Krähen-Beobachterin" ist Monika Maron eine Künstlerin, meint Rezensent Jürgen Verdofsky und lässt sich von der Autorin ganz in den Bann der Rabenvögel ziehen. Maron fühlt sich von den Krähen angezogen, füttert sie, lockt sie auf ihren Balkon, in ihre Wohnung, sie folgen ihr auf der Straße und sie, erzählt Verdofsky, widmet sich ganz der "zugeneigten Beobachtung" dieser Wesen, denen sie hier auch in Kunst und Literatur nachspürt. Als Recherche für einen Roman habe die Beschäftigung mit den Vögeln angefangen, sich bald jedoch zu einem eigenständigen, schmalen Band voller leichter Raffinesse und Deutungsspielräumen entwickelt, lobt der Rezensent, der das Buch als "Glücksgeschenk von Kleist'scher Facon" würdigt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet