Michael Winterhoff

Tyrannen müssen nicht sein

Warum Erziehung nicht reicht - Auswege
Cover: Tyrannen müssen nicht sein
Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2009
ISBN 9783579068992
Gebunden, 191 Seiten, 17,95 EUR

Klappentext

In seinem ersten Buch hat Michael Winterhoff gezeigt, dass und warum immer mehr Kinder zu Tyrannen werden trotz aller pädagogischen Bemühungen.Jetzt weist er Wege aus der Krise. Wenn Eltern, Erzieher/innen und Lehrer/innen ihre Verantwortung für die Psyche der Kinder ernst nehmen, können sie alle dazu beitragen, dass aus den kleinen Tyrannen wieder fröhliche und gesunde Kinder werden. Der klassische Erziehungsbegriff muss dringend abgelöst werden durch ein Modell, das die psychische Reifeentwicklung des Kindes in Einklang bringt mit seinem körperlichen Alter. So kann ein erhebliches gesellschaftliches Konfliktpotential entschärft werden, und es wird wieder glückliche Kinder geben, die sich zu beziehungs- und arbeitsfähigen Erwachsenen entwickeln können.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.05.2009

An der introspektiven Kompetenz des Autors in Sachen Familienkommunikation hat Friederike Reents keinen Zweifel. Wenn Michael Winterhoff nach seinem Bestseller "Warum unsere Kinder Tyrannen werden" jetzt Möglichkeiten des Erkennens von Beziehungsstörungen und Lösungsansätze dazu vorstellt, spitzt sie die Ohren. Und schließlich geht es nicht zuletzt um das Sozialverhalten der Erwachsenen, auf das der Autor psychische Störungen beim Kind zurückführt. Alarmierend!, findet Reents. Und lernt von Winterhoff und seinen "anschaulichen" Fallbeispielen, was es wirklich bedeutet, Grenzen zu setzen.
Stichwörter