Max Bolliger

Kleines Glück und Wilde Welt

(Ab 6 Jahre)
Aufbau Verlag, Berlin 2000
ISBN 9783351040116
Gebunden, 40 Seiten, 16,36 EUR

Klappentext

Mit Illustrationen von Klaus Ensikat. Bolliger erzählt die Geschichte zweier ungleicher Brüder. Der eine ist ein Draufgänger, voll unbändiger Lust auf Abenteuer, voll Neugier auf die weite wilde Welt. Der andere ist ein stiller, beschaulicher Charakter, der lieber den Schmetterlingen zuschaut, im Blumengarten werkelt und hinterm Kachelofen träumt. Der Erzähler zeigt uns die Poesie des stillen Glücks und das Herzflattern des Abenteurers, der die Gefahren liebt. Beide sehnen sich nach einander. Eine liebevolle Parabel über Mut und Beschaulichkeit, Fernweh und Heimweh, Draufgänger und Nesthocker.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 14.12.2000

Laut Susanne Mayer ist das Große an diesem Buch, "dass das Bild den Text auf einer anderen fein ziselierten Ebene weitererzählt". Die Worte klar, die Bilder zart gestrichelt und "aquarellüberhaucht" - so stellt es sich ihr dar: Und während der Text noch vom "durchhängenden Fuchs" erzähle, zeichne sich auf den Bildtafeln schon etwas anderes ab. Dabei findet Mayer den Federstrich Klaus Ensikats durchaus konventionell und staunt also, wie "geräumig" diese Bilderwelt dennoch ist. Eher konventionell ist auch das Ende: "Geht alles gut aus", schreibt die Rezensentin, ein wenig desillusioniert, möchte man meinen: Der Schluss sei eine schöne Utopie.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 03.11.2000

Die Illustrationen zu diesem Kinderbuch haben es Jens Thiele angetan, der gar nicht aufhören kann, von ihnen zu schwärmen. Er preist die mehrdeutigen Illustrationen, deren "altmeisterliche" Manier und "strenge Linienführung" dem "zurückhaltenden" Text mit Hintersinn, Humor und Ironie zur Seite treten. Dem Autor hält er zugute, dass er in seiner Geschichte von zwei kleinen Füchsen, die sich jeder auf seine Weise die Welt erobern eine "wichtige Botschaft" vermittelt, die ohne "pädagogischen Zeigefinger" auskommt und so zur gelungenen Parabel über die verschiedenen Wege zum Glück wird.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter