Lutz Windhöfel

Architekturführer Basel 1980 - 2000

Ein Führer durch die trinationale Stadt
Cover: Architekturführer Basel 1980 - 2000
Birkhäuser Verlag, Basel 2000
ISBN 9783764362843
Gebunden, 256 Seiten, 16,36 EUR

Klappentext

Mit 272 sw-Abbildungen und 13 Karten. Eine lebendige Szene vor Ort, die auch international ausstrahlt, sowie private und öffentliche Bauherren, die für gute Architektur keine Grenzen kennen: Basel ist einer der bedeutendsten Orte zeitgenössischer Baukunst in Europa. Der "Architekturführer Basel 1980-2000" macht die neuesten Bauten im trinationalen Stadtraum einem breiten Publikum zugänglich. Das Buch sieht die Region am Oberrhein nicht in ihren politischen Grenzen, sondern aus der Satellitenperspektive: Dargestellt werden auf je einer Doppelseite 100 neue Bauten und Projekte in und um Basel, wobei die Zuordnung nach Quartieren und Zonen die Erkundung erleichtert. Die Projekte stammen aus ganz unterschiedlichen Bautypologien und wurden von insgesamt 46 Architekturbüros aus Basel und der Schweiz, aus Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Portugal, Japan und den USA entworfen.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 18.11.2000

Das Buch über Basel als eines der "wichtigsten Zentren der zeitgenössischen Architektur" ist gut in der Beschränkung auf die letzten 20 Jahre und 101 Gebäude, meint der Kritiker mit dem Kürzel "adm" in seiner kurzen Besprechung. Nicht gerechtfertigt findet er aber, dass einiges Wichtiges fehlt, darunter Zaha Hadids (ehemaliges) Feuerwehrhaus für Vitra.