Klaus-Dietrich Runow

Der Darm denkt mit

Wie Bakterien, Pilze und Allergien das Nervensystem beeinflussen
Cover: Der Darm denkt mit
Südwest Verlag, München 2011
ISBN 9783517086675
Gebunden, 160 Seiten, 14,99 EUR

Klappentext

Es ist schier unglaublich, was im Laufe eines Menschenlebens in unseren Verdauungsorganen passiert. Etwa 30 Tonnen Speisen, 50.000 Liter Flüssiges, kiloweise Schadstoffe und Umweltgifte, Erreger und Bakterien reisen während eines 75-jährigen Lebens durch den Darm. Doch noch immer wird dieses Organ viel zu wenig beachtet, obwohl er von zentraler Bedeutung für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist. Denn Immunsystem und unser Stoffwechsel sind sehr eng mit dem Zustand des Darms verknüpft! Wer denkt z. B. bei ständig wiederkehrenden Infekten, Allergien, Schlafstörungen, Depressionen oder Gelenkbeschwerden daran, dass die Ursache im Darm liegen könnte?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.03.2011

Christian Geyer scheint es als höchst entlastend zu erleben, dass Klaus-Dietrich Runow in seinem Buch "Der Darm denkt mit" die verschiedensten Beschwerden, die heute gern psychosomatisch gedeutet werden, ganz konkret von Darmleiden verursacht sieht und Hilfe verspricht. Der Rezensent zitiert aus dem Inhaltsverzeichnis dessen Diagnosen von Depressionen, Übergewicht oder Parkinson als durch Darmkrankheiten ausgelöste Leiden, und auch wenn er einsieht, dass es "keine Therapie für jedermann" geben kann, so findet er die Hinweise und Ratschläge, die dieses Buch bereithält, sehr erhellend und bedenkenswert.