Joseph Görres

Die Wallfahrt nach Trier

Gesammelte Schriften, Band 17: Schriften zum Kölner Ereignis. Vierter Teil
Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2000
ISBN 9783506735201
Gebunden, 226 Seiten, 44,99 EUR

Klappentext

Herausgegeben und kommentiert von Irmgard Scheitler. Görres` letztes großes kirchenpolitisches Werk wird als sein Vermächtnis angesehen. Es ist zugleich eine unersetzliche Quelle für die Kenntnis des deutschen Vormärz. Historischer Anlass der Schrift ist die Wallfahrt zehntausender Katholiken zum Hl. Rock nach Trier im Jahre 1844, die zu erheblichen kirchenpolitischen Konflikten und Irritationen führte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.08.2000

In einer eingehenden Besprechung begrüßt Thomas Brechenmacher die kritische Edition der Streitschrift von Joseph Görres. Er lobt die "sorgfältige Textredaktion" der Herausgeberin und zeigt sich sehr angetan von der informativen und dichten Einführung in das Leben und Werk Görres´. Besonders den Kommentar und die vielen Fußnoten findet Brechenmacher außerordentlich hilfreich, um die vielschichtigen politischen und theologischen Implikationen der Schrift zu erschließen. Am Text des katholischen Intellektuellen streicht der Rezensent besonders die Form heraus, die weit über das "Maß der gängigen Streitschriftliteratur" hinausgehe und eine eigene literarische Gattung bilde. Sein enormes Wissen und seine "poetische Potenz" heben Görres nach Ansicht des Rezensenten über den "politischen Journalismus" hinaus. Der vorliegende Band trage zu der Reihe der "Schriften zum Kölner Ereignis" - einem "Jahrhundertprojekt" - ein weiteres wichtiges Stück bei, preist Brechenmacher.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter