Joachim Ringelnatz

...liner Roma...

Hörspiel. 1 CD
Cover: ...liner Roma...
DHV - Der Hörverlag, München 2016
ISBN 9783844520927
CD, 14,99 EUR

Klappentext

1 CD mit 53 Minuten Laufzeit. Bearbeitung, Regie und Komposition: Thomas Gerwin. Sprecher: Michael Mendl, Florian Lukas, Lena Stolze und andere.Ein sprachliches und akustisches Feuerwerk über das brodelnde Berlin in den Goldenen Zwanzigern Der angehende Literat Gustav Gastein, das Alter Ego von Joachim Ringelnatz, schlägt sich im Berlin der Goldenen Zwanziger durch, hat Affären, Mäzeninnen, wenig Erfolg und noch weniger Geld. Seine Welt bevölkern Künstler, Tippmamsells, Huren, Kriminelle und Wirtsleute; sie heißen Nuscha, Gussi, Elfchen oder Miezko; sie leben zwischen Autos, Leuchtreklamen, Kinos, riesigen Mietskasernen und qualmenden Fabriken. Wie ein Reigen, ein Tanz auf dem Vulkan ist dieser raue, quirlige, vor Phantasie überbordende Roman, der liebevoll, ironisch und sarkastisch seine Figuren zeichnet und gleichzeitig die Großstadt Berlin als Hauptdarstellerin feiert.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.06.2016

Alexander Kosenina empfiehlt Joachim Ringelnatz und dieses Hörbuch, um Berlin kennenzulernen. Hören statt Schauen, das geht bestens mit dieser - noch vor Dos Passos' "Manhattan Transfer" - 1924 kompilierten, collagierten Textmasse, gewohnt gekonnt bearbeitet von Thomas Gerwin und mit prominenten, kongenialen Stimmen eingesprochen. Kosenina lässt sich in Kellerkneipen locken, über die Charlottenburger Fasanenstraße zum Kabarett über den Potsdamer Platz und genießt das dichte Panorama einer pulsierenden Metropole. U-Bahn, Bauarbeiten, Straßenlärm begleiten ihn. Handlung? Das ist die Handlung, meint der Rezensent und anerkennt Ringelnatz' Versuch einer neuen Form für neue, disparate Erfahrungshorizonte. Die musikalische Begleitung bereichert den Text, findet er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 15.03.2016

Es lohnt sich in jedem Fall, Joachim Ringelnatz' nur 53 Seiten langen Berlin-Roman zu entdecken, versichert Rezensent Jens Bisky. Das Werk verspricht nicht nur Szenen von betörender Kürze und Unverbrauchtheit, sondern auch ein überraschend frisches und humorvolles Bild von Berlin, meint der Kritiker, der vor allem die nun erschienene, vom RBB-Kulturradio produzierte Hörspiel-Inszenierung preist. Thomas Gerwin hat mit Michael Mendl, Florian Lukas oder Lena Stolze ein herausragendes Ensemble zusammengestellt, beweist zudem ein beachtliches Gefühl für den Rhythmus des Textes und entwickelt schließlich auch ein gutes Gespür für die Hintergrundmusik seiner Inszenierung, lobt Bisky.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de