Jenny Jägerfeld

Easygoing

(Ab 14 Jahre)
Cover: Easygoing
Carl Hanser Verlag, München 2016
ISBN 9783446252981
Gebunden, 320 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Aus dem Schwedischen von Birgitta Kircherer. Weil Joanna ADHS hat, sieht es in ihrem Kopf aus wie in einem Vergnügungspark - mit Rad fahrenden Zwergen, bärtigen Damen und rostigen Riesenrädern. Doch Joanna kommt damit klar und hat ihr Leben trotz der Krankheit im Griff. Das Ganze wird erst kompliziert, als sich Joanna ihre Tabletten nicht mehr leisten kann. Und deshalb abgelaufene Kondome vertickt und einen Drogendealer loswerden muss, den sie um sein Geld geprellt hat. Dass das übel enden muss, ist praktisch vorprogrammiert. Doch Joanna ist mutig, stark und absolut nicht angepasst: Sie nimmt die Sache selbst in die Hand.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 13.10.2016

Wunderbar überdreht findet der "Kat" zeichnende Rezensent dieses Jugendbuch der schwedischen Autorin Jenny Jägerfeld. Klar, die Geschichte um die an ADHS leidende Joanna, deren Gedankenwelt wie ein "experimentelles Jazzorchester" klingt und die sich zu allem Übel nicht nur um die depressiv-lethargischen Eltern und die chronisch klamme Haushaltskasse kümmern muss, sondern neben einer lesbischen Beziehung zu einer Mitschülerin auch noch mit Drogenhandel beschäftigt ist, hat von allem etwas zu viel, meint der Kritiker. Wie Jägerfeld hier aber mit starken Wörtern und Sätzen nur so um sich schmeißt, eine irrwitzige Szene nach der anderen abfeuert, das Thema ADHS auch sprachlich sichtbar macht, dabei ihre psychisch kranke Heldin aber nicht zum Außenseiter stilisiert, findet der Kritiker einfach toll.