Hannah Gebauer, Joshua Groß

Faunenschnitt

Roman
Cover: Faunenschnitt
Starfruit Publications, Nürnberg 2016
ISBN 9783922895299
Gebunden, 124 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

 "Faunenschnitt" ist der dritte Roman von Joshua Groß. Er spielt im hochsommerlichen österreichischen Salzkammergut und handelt von einem ausgeraubten Verleger und einem jungen Autor, von einer bissigen Muräne und der psychiatrischen Behandlung Thomas Middelhoffs, von postmoderner Traurigkeit und der "Aktion Bernhard", vom Leuchten der Berge bei Sonnenuntergang und einem vegan ernährten Hund, von Freundschaft, Liebe und Paranoia. Gleichzeitig erzählt Faunenschnitt von den wiederkehrenden Gesichtern des Bösen, von der Sinnsuche eines jungen Menschen in einer gewaltgeprägten Welt, von widerständigem Trotz und schlitzohriger Intervention.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.08.2016

Christian Metz hat mit Joshua Groß und dessen bekifften Realismus eine Entdeckung gemacht. Nicht ausgereift, aber gewagt findet er, wie der Autor seine einfache Geschichte um den weitgehend ereignislosen Besuch eines Schriftstellers und "suchenden Detektivs" bei seinem Verleger mit Evidenzterror einerseits, mit Mythen und Sonderbarem andererseits in Schwung bringt. Fakt und Fake, meint Metz, lässt Groß aufeinanderknallen, rhetorisch metaphorisch, auf Handlungsebene (es wird tüchtig gekifft!) und bei der Buchgestaltung mit Fotos und roter Schrift.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de