Felix Kubin

Orphee Mecanique

1 CD
Cover: Orphee Mecanique
Belleville Verlag, München 2012
ISBN 9783943157680
CD, 15,00 EUR

Klappentext

Redaktion: Katarina Agathos. Mit Lars Rudolph, Gerhard Garbers, Yvon Jansen, Charlotte Chrome, Traugott Buhre, Marlen Diekhoff, Leéna Fahje, Nikola Duric. Der exzentrische Popstar Orpheus begibt sich in der Hoffnung, seine Geliebte Eura aus dem Totenreich zu befreien, in die Unterwelt. Dort trifft er auf einen fremdartigen und zugleich faszinierenden Kosmos und wird mit seinem Instrument, dem Psykotron, das Gedankenströme unmittelbar in elektronische Signale aus Musik, Geräuschen und Sprache verwandeln kann, zum geliebten Star. Felix Kubin entwickelt seine Neufassung des antiken Orpheus-Mythos' als akustischen Comic, in dem Orpheus' Lieder zu hörbar gemachten Erinnerungen werden, die den Begriff des Songs über seine traditionellen Grenzen hinaus ins Experimentelle und Fragmentarische erweitern.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 24.06.2013

Ist sie nun begeistert oder verwirrt, die Rezensentin Sophie Jung? Felix Kubins Orpheus-Adaption scheint sie jedenfalls tüchtig zu fordern mit ihrer Umdeutung des antiken Barden in eine anonyme und einsame Gestalt inmitten trashiger Maschinenmusik, ohne Erinnerung dazu, dafür ausgestattet mit Psykotron, einem Kasten, der Gedanken in Schallwellen verwandelt. Kubin, Musiker, Hörspielautor und Heimstudiofrickler, entwirft mit seiner musikalischen Erzählung laut Jung einen kafkaesken Kosmos, in dem Hades als Behördendirektor auftritt, Lars Rudolf Orpheus seine Stimme leiht und der Gründungsmythos der Musik gründlich zerstückt wird, genau übrigens wie anno dunnemals der antike Sänger.

Themengebiete