Die Kindertransporte 1938/39

Rettung und Integration
Cover: Die Kindertransporte 1938/39
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783596157457
Taschenbuch, 253 Seiten, 12,90 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Wolfgang Benz, Claudia Curio und Andrea Hammel. Die Kindertransporte 1938/39 nach Großbritannien sind nach wie vor ein Desiderat der Forschung. Mit diesem Buch stellt eine deutsch-britische Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen den aktuellen Stand ihrer Forschungen vor. Darüber hinaus enthält der Band autobiografische Texte, unter anderem von Fred Jordan, Ilse Aichinger (Wien) und ihrer Zwillingsschwester Helga Michie (London).

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 28.07.2003

Im Bericht zweier Tagungen in Brighton und Berlin fassen die Herausgeber die Erlebnisse von Überlebenden des Holocaust zusammen, die als Kinder aus Deutschland flüchten konnten, schreibt Lorenz Beckhardt. Hilfsorganisationen brachten in den Jahren 1938 und 1939 zehntausend jüdische Kinder außer Landes, die dadurch vor dem Tod gerettet, jedoch durch Trennung und den Verlust der Familie auch traumatisiert wurden, wie der Rezensent ausführlich beschreibt. Die Forschung habe dies bisher nicht eingehend berücksichtigt, kritisierten die Wissenschaftler in ihrem Bericht. Zumal es heute wieder zahlreiche minderjährige Flüchtlinge gebe, die ähnliche Erfahrungen machten, was die Aktualität der Aufzeichnungen belege.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet