Christoph Biermann

Fast alles über Fußball

Cover: Fast alles über Fußball
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2005
ISBN 9783462036398
Kartoniert, 223 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Niemand muss die Trainer mit mehr als 100 Länderspielen kennen oder die Namen der WM-Bälle. Im Gegenteil, der Zauber ergibt sich erst aus der Zwecklosigkeit dieses Wissens. Schnellste Tore, Platzverweise und Hattricks, längste Siegesserien und meiste Tore von Defensivspielern findet man hier neben einer Fülle von Rekorden und historischen Fehlleistungen. Schön, dass man auch wissen darf, welche Fußballklubs nach Personen benannt sind und welche Vereine Tiere im Wappen haben. Man erfährt von den am höchsten gelegenen Stadien und solchen am Fluss. Luxemburgs langes Leiden wird so wenig verschwiegen wie die Erfolge der baskischen Nationalmannschaft 1939 in Mexikos Fußballliga. Endlich werden die Rekordmeister aus Aruba und Bangladesh genannt so wie alle Nationalspieler aus Gelsenkirchen. Seltsame Elfmeterschießen und eigenwillige Fußballlieder sind neben der legendären Rede von Giovanni Trapattoni dokumentiert. Man kann es weit treiben mit solchen Erforschungen. Hier wird es sehr weit getrieben.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 17.10.2005

Bestens unterhalten fühlt sich der "jcm" zeichnende Rezensent von Christoph Biermanns aktuellem Werk, einem Sammelsurium von Wissenswertem und Kuriosem aus der Welt des Fußball. Er bescheinigt dem Sportjournalisten, der sich bereits mit den Büchern "Der Ball ist rund, damit das Spiel die Richtung ändert" und "Meine Tage als Spitzenreiter" als Koryphäe in Sachen Fußball erwiesen hat, "ungeheuren Fleiß" und eine "nahezu an den Rande des Irrsinns reichende Detailversessenheit" bei der Recherche in den Archiven. Dort habe er Nützliches und Unnützes gefunden und in diesem "kurzweiligen Büchlein" zusammengestellt, das über die Linksfüßer-Weltelf ebenso informiert wie über interessante Torwartkarrieren und abseitige Trikotwerbung aus vergangenen Bundesligazeiten.
Stichwörter