Aleksandra Mizielinska, Daniel Mizielinski

Alle Welt

Das Landkartenbuch. (Ab 8 Jahre)
Cover: Alle Welt
Moritz Verlag, Frankfurt am Main 2013
ISBN 9783895652707
Gebunden, 112 Seiten, 26,00 EUR

Klappentext

Aus dem Polnischen von Thomas Weiler. Mit zahlreichen farbigen Illustrationen und Karten. Ein Landkartenbuch, wie es bisher noch keines gab: 51 Länder und Kontinente in Karten, Bildern und Vignetten. Mehr als drei Jahre haben die beiden polnischen Buchgestalter Aleksandra & Daniel Mizielinska an diesem Werk gearbeitet. Über 4.000 Vignetten haben sie gezeichnet, zwei eigene Schriften entwickelt und sich intensiv mit 51 Ländern und Kontinenten beschäftigt: Was ist das Nationalgericht von Chile? Welche Pflanzen wachsen in Marokko? Was sind die Sehenswürdigkeiten von Finnland? Welchen Sport treiben Japaner? Welcher Tanz stammt aus Österreich, welches Produkt aus der Schweiz? Auf der Deutschlandkarte finden sich das Bauhaus, der VW Käfer, Johannes Gutenberg, die Bremer Stadtmusikanten, ein Spreewaldkahn, Pumpernickel, die Porta Nigra und noch vieles mehr. Und so geht es weiter - mit Frankreich, Mexiko, den Fidschi-Inseln ...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 27.12.2013

Nicht nur Menschen ab 8 empfiehlt Cornelia Geisler dieses Landkartenbilderwimmelbuch von Aleksandra und Daniel Mizielinski. Auch die Rezensentin entdeckt beim Reisen auf diesen Seiten stets Neues: winzige Fidschi-Inseln, Tschaikowski in Russland, Vulkane auf Island oder Bauten, Brot und Bier in Deutschland, Tier, Pflanzen, Nationalgerichte. Manches ist detailliert dargestellt, manches weniger, erläutert Geisler, die die Auswahl nicht immer nachvollziehen kann, aber versteht, dass eben nicht alles Platz hat in so einem Buch, auch wenn es noch so groß ist und nicht ins Regal passt, wie dieses hier. 42 Länder immerhin bereist Geisler beim Anschauen der Karten und Lesen der Kurztexte, und das ist doch eine Menge.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11.2013

Wie über große Schatzkarten fliegt das Auge von Rotraut Susanne Berner über die Seiten diese Wimmelbuches, das etwas von einem Atlas hat, aber viel aufregender ist, wie die Rezensentin versichert. Wer Listen mag und Spürsinn hat, wer für schönes Papier und Handgeschriebenes etwas übrig hat, wer vor allem sich verlieren kann in vielen, vielen liebevoll gezeichneten Einzelheiten, der ist hier richtig, meint Berner. Die Miniatur sieht sie hier zu neuen Ehren kommen, wenn sie sich aufmacht, herauszufinden, was man auf den Fidschies isst, wer Descartes war, wie viele Chinesen die Erde bevölkern oder wo genau auf der Welt es Elefanten gibt. Wie viele Nationenflaggen gibt es und wie sehen sie aus? Auch darauf findet die Rezensentin Antwort. Und das Schönste für Berner: Was er in diesem Atlas von Aleksandra und Daniel Mizielinski nicht findet, das erfindet der angeregte Leser einfach selbst hinzu.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de