Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Meldungen

Islam in Europa - Das Buch zur Debatte

01.11.2007. Fundamentalismus der Aufklärung oder Rassismus der Antirassisten? Die Perlentaucher- und signandsight.com-Debatte über Islam in Europa gibt's jetzt auch als Buch. Mit Beiträgen von Pascal Bruckner, Timothy Garton Ash, Ian Buruma, Necla Kelek und der Berliner Rede von Ayaan Hirsi Ali.

Bild zum ArtikelAm 24. Januar erschien im Perlentaucher - vor allem aber auf Englisch auf signandsight.com - eine Polemik Pascal Bruckners: "Enlightenment fundamentalism or racism of the anti-racists?" Bruckner wandte sich in scharfen Worten gegen Ian Burumas Buch "Die Grenzen der Toleranz - Der Mord an Theo van Gogh" aber fast noch mehr gegen Timothy Garton Ashs großen Essay über das Buch, "Islam in Europe", der zuerst in der New York Review of Books erschien. Gibt es so etwas wie einen "Fundamentalismus der Aufklärung", der in symmetrischer Verhärtung auf den Islamismus reagiert?

Daraus entstand eine Debatte, die europa-, ja weltweit ein großes Echo auslöste. Die Beiträge der Debatte - unter anderem von Ian Buruma, Timothy Garton Ash, Necla Kelek, Bassam Tibi, Lars Gustafsson - liegen jetzt in einem Buch der Edition Suhrkamp vor. Ergänzt werden sie durch die Erstveröffentlichung von Timothy Garton Ashs Essay aus der New York Review auf deutsch und durch die Berliner Rede Ayaan Hirsi Alis, auch erstmals auf Deutsch. Ebenfalls auf deutsch erstveröffentlicht wird hier Ian Burumas großes Porträt über Tariq Ramadan aus der New York Times.

Wenn Sie den Band (übrigens versandkostenfrei) über unseren Partner buecher.de bestellen, bekommt der Perlentaucher eine kleine anteilige Provision.

Der Suhrkamp Verlag hat auf seiner Website Thierry Chervels Vorwort online gestellt.

D.Red.

Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+