Fabrizio Silei

Abseits

1938 - Ein Fußballer sagt nein (ab 6 Jahre)
Cover: Abseits
Jacoby und Stuart, Berlin 2014
ISBN 9783942787154
Gebunden, 40 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Aus dem Italienischen von Edmund Jacoby. Mit Illustrationen von Maurizio A.C. Quarello. Im Wien der späten 30er Jahre: Markus liebt Fußball und besonders den Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft Matthias Sindelar. Als die Deutschen einmarschieren und das Wunderteam in die großdeutsche Mannschaft integrieren, ist Markus begeistert. Er sieht Österreich und Deutschland gemeinsam die Welt erobern und die anstehende Fußballweltmeisterschaft gewinnen. Markus' Vater und seine Freunde jedoch versuchen im Verborgenen, Sindelar zur politischen Figur zu machen. Können sie ihn zum Boykott des letzten Freundschaftsspiels zwischen seinem Wunderteam und der deutschen Mannschaft bewegen? Wird Sindelar den Nazis seine Ehre erweisen oder sich auflehnen gegen die Okkupation Österreichs und die Überzeugungen der Nazis?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 13.06.2014

Der italienische Autor Fabrizio Silei und der Zeichner Maurizio A. C. Quarello erzählen in "Abseits - 1938" die Geschichte von Matthias Sindelar, einem österreichischen Fußballspieler, der in vierundvierzig Länderspielen siebenundzwanzig Tore schoss und wegen der Leichtigkeit seines Spiels "der Papierene" genannt wurde, berichtet Hans Leyendecker. Im Comic geht es um die geplante Zusammenlegung der Fußballnationalmannschaften nach dem "Anschluss" von Österreich an das Deutsche Reich, so der Rezensent, und auch Sindelar sollte in den neuen Kader kommen. Doch der Österreicher weigerte sich, im deutschen Trikot zu spielen, verrät Leyendecker. Der Comic läuft allerdings Gefahr, Sindelar etwas zu sehr zum Helden zu stilisieren, findet der Rezensent, denn in anderen Situationen verhielt sich der Spieler wesentlich opportunistischer, weiß Leyendecker.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet