Andreas Hoffmann

Luftschlösser

Berlins unvollendete Bauten
Transit Buchverlag, Berlin 2003
ISBN 9783887471828
Gebunden, 127 Seiten, 16,80 EUR

Klappentext

Luftschlösser: ein Panoptikun meist irrsinniger Projekte im Berlin der Nachkriegszeit bis heute - vom Braunkohlenbergwerk in Reinickendorf bis zum Hubschrauberlandeplatz in Kreuzberg, vom sozialistischen Turmbau auf dem Schlossplatz bis zu den orientalischen Friedrichstadtpassagen am Gendarmenmarkt. Der Autor entdeckt ein Panorama grandiosen Planens und kuriosen Scheiterns.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.04.2003

Natürlich hat alles, was Unter den Linden geschieht, Symbolkraft, meint der Rezensent Jens Bisky. Aber sagen die Linden auch etwas über Berlin aus? Wo sind sie, die Berliner Orte, die für die Berliner selbst identitätsstiftend sind, die etwas über die Stadt sagen, so wie sie für deren Bewohner ist? Und wo sind die, die etwas darüber sagen können? Jens Bisky hat drei lesenswerte Berlin-Bücher ausgemacht, drei "individuelle Stadtpläne", die gar nicht erst versuchen "das allgemeine Wesen der Hauptstadt" zu ergründen. Nicht Schlösser, sondern Luftschlösser, so Bisky, erkundet Andreas Hoffmann in seinen Geschichten über "gescheiterte Berliner Projekte", deren Spuren überall im Stadtbild anzutreffen sind. Denn vielleicht sind es die beharrlich gebauten Luftschlösser, die Berlin ausmachen: "Das Schmieden von Projekten, aus denen verlässlich nichts wird, gehört zur Stadt wie die Hunde."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet