Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Peter-Andre Alt

Peter-Andre Alt, geboren 1960 in Berlin, ist Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, zuerst an den Universitäten Bochum und Würzburg, und seit 2005 an der Freien Universität Berlin.

Bücher von Peter-Andre Alt

Peter-Andre Alt: Ästhetik des Bösen.

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Ästhetik des Bösen

C. H. Beck Verlag, München 2010, ISBN 3406605036, Gebunden, 714 Seiten, 34,00 EUR

Das Böse ist für die Literatur seit der Romantik ein Objekt der offenen Anziehung und lustvoll inszenierten Sympathie. Peter-Andre Alt erschließt die Geheimnisse einer unmoralischen Literatur, die das Böse als ästhetisches Phänomen jenseits aller Werte sichtbar werden lässt. Erzählt wird auf diese Weise eine ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Kafka und der Film. Über kinomatografisches Erzählen

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Kafka und der Film. Über kinomatografisches Erzählen

C. H. Beck Verlag, München 2009, ISBN 3406587488, Gebunden, 240 Seiten, 19,90 EUR

Dass Franz Kafka ein passionierter Kinogänger war, dokumentieren seine Briefe und Tagebücher. Bisher hat man jedoch übersehen, wie stark auch seine literarische Arbeit durch die Wahrnehmungs- und Darstellungsformen des Films bestimmt wurde. Peter-Andre Alt zeigt verschiedene Formen von Kafkas kinematographischem Erzählen, die in ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Die Verheißungen der Philologie. Göttinger Sudelblätter

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Die Verheißungen der Philologie. Göttinger Sudelblätter

Wallstein Verlag, Göttingen 2008, ISBN 3835301756, Kartoniert, 32 Seiten, 9,50 EUR

Ein Essay über die Erkenntnislust und die geistigen Offenbarungen der philologischen Arbeit und zugleich ein Plädoyer für selbstvergessene Lektüre. Nach gängigem Verständnis ist die Philologie die Dienerin des Wortes. Hinter dieser Haltung steckt jedoch mehr als intellektuelle Bescheidenheit: Der Respekt vor dem Wort gründet ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Klassische Endspiele. Das Theater Goethes und Schillers

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Klassische Endspiele. Das Theater Goethes und Schillers

C. H. Beck Verlag, München 2008, ISBN 3406569293, Gebunden, 310 Seiten, 26,90 EUR

Peter-Andre Alt liest die klassischen Dramen Goethes und Schillers im Zusammenhang neuer Erkenntnisse über Politik und Macht um 1800, über die höfisch-aristokratische Öffentlichkeit in der Epoche der Französischen Revolution und die anthropologischen Theorien der Spätaufklärung. Freigelegt werden dabei die Grundmodelle ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Franz Kafka. Der ewige Sohn. Eine Biografie

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Franz Kafka. Der ewige Sohn. Eine Biografie

C. H. Beck Verlag, München 2005, ISBN 3406534414, Gebunden, 750 Seiten, 34,90 EUR

Franz Kafka ist der wirkungsmächtigste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Sein Werk gilt bis heute als Inbegriff des Dunklen, Mehrdeutigen, faszinierend Unheimlichen: als Musterfall der ästhetischen Moderne. Diese Biografie stellt Kafkas Leben und seine literarische Arbeit in den Zusammenhang der großen kulturellen Strömungen ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Friedrich Schiller.

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Friedrich Schiller

C. H. Beck Verlag, München 2004, ISBN 340650857X, Paperback, 128 Seiten, 7,90 EUR

Friedrich Schiller ist ein moderner Klassiker. Das Buch führt in Schillers literarische und geistige Welt ein. Es präsentiert den Dramatiker und Theaterkenner, den Lyriker und Erzähler, den Historiker und Philosophen. Schiller wird auf diese Weise als Zeitgenosse aller Epochen sichtbar - als Autor, dessen Texte immer wieder neu gelesen ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Schlaf der Vernunft. Literatur und Traum in der Kulturgeschichte der Neuzeit

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Schlaf der Vernunft. Literatur und Traum in der Kulturgeschichte der Neuzeit

C. H. Beck Verlag, München 2002, ISBN 3406493378, Gebunden, 464 Seiten, 34,90 EUR

Peter-Andre Alt untersucht die vielgestaltige Geschichte literarischer Traumdarstellungen der Neuzeit - im Zusammenhang ihrer wissenschaftlichen, sozialen und kulturellen Bedingungen - von der Renaissance bis zur Moderne. Sein Buch erzählt die literarische Kulturgeschichte des Traums als Geschichte eines "Schlaf der Vernuft", der den ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Schiller. Leben - Werk - Zeit. Eine Biografie. Erster Band

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Schiller. Leben - Werk - Zeit. Eine Biografie. Erster Band

C. H. Beck Verlag, München 2000, ISBN 3406459056, Gebunden, 749 Seiten, 44,99 EUR

Mit Peter-Andre Alts zwei Bände umfassendem Werk liegt erstmals seit vierzig Jahren wieder eine wissenschaftlich fundierte Schiller-Biografie vor. Sie verfolgt das Ziel, Leben und Werk des deutschen Klassikers im breiten Zusammenhang der Gesellschafts- und Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts zu beschreiben. Der erste Band der Biografie beschreibt ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Schiller. Leben - Werk - Zeit. Eine Biografie. Zweiter Band

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Schiller. Leben - Werk - Zeit. Eine Biografie. Zweiter Band

C. H. Beck Verlag, München 2000, ISBN 3406462251, Gebunden, 690 Seiten, 44,99 EUR

Der zweite Band der Biografie beschreibt Schillers klassische Periode von 1791 bis zu seinem Tod 1805. Er untersucht das Selbstverständnis der kunstphilosophischen Studien und deren Bedeutung für die intellektuelle Verarbeitung der politischen Ereignisse im Umfeld der Französischen Revolution. Das lebensgeschichtlich bedeutsame Bündnis ... mehr lesen

Peter-Andre Alt: Schiller. Leben - Werk - Zeit. Eine Biografie. 2 Bände

Bestellen bei buecher.deCover: Peter-Andre Alt: Schiller. Leben - Werk - Zeit. Eine Biografie. 2 Bände

C. H. Beck Verlag, München 2000, ISBN 340646226X, Gebunden, 1605 Seiten, 24,90 EUR

Mit Peter-Andre Alts zwei Bände umfassendem Werk liegt erstmals seit vierzig Jahren wieder eine wissenschaftlich fundierte Schiller-Biografie vor. Sie verfolgt das Ziel, Leben und Werk des deutschen Klassikers im breiten Zusammenhang der Gesellschafts- und Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts zu beschreiben. Der erste Band der Biografie beschreibt ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Frühjahrsbücher 2014: Romane

18.04.2014: In diesem Frühjahr dominieren der Krieg und seine Folgen die Literatur und dann und wann ein Schwätzen und Schlachten im Prenzlauer Berg, Pop-Theorie, Fotografie und Reproduktionstechnologien die Sachbücher. Und ein Reportageband führt uns nach Tiflis, Baku und Eriwan. Reichlich Lektüre für die hoffentlich sonnigen Ostertage. Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Kulturelle Heimsuchung

10.03.2014: Jonathan Lethem führt uns in den Garten der Dissidenten, Alfonsina Storni führt uns in das Großstadtleben von Buenos Aires in den Dreißigern. Tom Reiss erzählt die Geschichte des wahren Grafen von Monte Christo. Jaron Lanier macht Umverteilungsvorschläge für die Profite aus dem Digitalen. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats März. Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

ans winken denken bei der wut

31.03.2014: Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und das Lyrikkabinett empfehlen die besten Lyrikbände des Jahres 2013. Zum Nachlesen und Nachhören. Mehr lesen

Und ein volles Glas auf dem Schrank beobachtet uns

25.03.2014: Im Nürnberger Poetenladen gibt es die Rubrik "Stele", erdacht hat sie als kleine Nachruf-Kolumne der Dichter Hans Thill. Dichter gedenken darin ihrer verstorbenen Kollegen. Heute erinnert die Tagtigall an den ungarischen Dichter Szilárd Borbély, der im letzten Monat, am 19. Februar 2014, aus dem Leben schied. Mehr lesen

Zwischen Schweigen und Schreiben

26.02.2014: Es gibt eine Theorie, die besagt: Wir leben nicht sehr viel. Die meiste Zeit erinnern oder hoffen wir. Der Dichter Andreas Altmann verwendet in "Die lichten lieder der bäume liegen im gras und scheinen nur so" als Erzählzeit die Gegenwart und setzt seine Erinnerungen der Gegenwart des Gedichtes aus. Mehr lesen