Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Irma Krauß

Irma Krauß, geboren 1949, studierte Pädagogik in Augsburg. Nach sieben Jahren Lehrtätigkeit an einer Grund- und Hauptschule ist die Mutter von drei Kindern nun freie Autorin vorwiegend von Kinder- und Jugendbüchern. 1998 wurde Irma Krauß mit dem Peter-Härtling-Preis für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.

Bücher von Irma Krauß

Irma Krauß: Das Wolkenzimmer. (Ab 12 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Irma Krauß: Das Wolkenzimmer. (Ab 12 Jahre)

cbj Verlag, München 2007, ISBN 9783570132715, Kartoniert, 318 Seiten, 14,95 EUR

Brennenden Liebeskummer im Herzen stürzt Veronika einen Turm hinauf, um in den Tod zu springen. Doch stattdessen findet sie auf dem Turm das Leben - und einen Menschen und seine Geschichte. Im "Wolkenzimmer" stört Veronika den alten Türmer und sein Geheimnis auf. Stück für Stück erfährt sie von dem jüdischen ... mehr lesen

Irma Krauß: Rabentochter. Roman. (Ab 12 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Irma Krauß: Rabentochter. Roman. (Ab 12 Jahre)

Aare/Patmos Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783794147137, Gebunden, 192 Seiten, 10,20 EUR

... mehr lesen

Irma Krauß: Kurz vor morgen.

Bestellen bei buecher.de

Aare/Patmos Verlag, Frankfurt am Main 1999, ISBN 9783726005382, gebunden, 136 Seiten, 13,70 EUR

... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Fußspuren der Götter

28.08.2014: Ganz verliebt in Zwerge spaziert die Zeit mit Thomas Hettche über die "Pfaueninsel". Bei John Garth lernt sie, dass J. R. Tolkien seine Fantasie dem Ersten Weltkrieg verdankt. In epischer Breite widmet sich die FAZ mit Antony Beevor lieber dem Zweiten Weltkrieg. Die FR liest gleich zehn Übersetzungen von Gedichten des portugiesischen Dichters Luís de Camões und fragt: "Mit welcher Stimme?" Und die NZZ preist zwei Romane aus Kambodscha.
Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Szenenschnittmonster

04.08.2014: Guillermo Saccomannos führt uns in die apokalyptische Welt der Angestellten. Elif Shafak erzählt die Geschichte eines Ehrenmords. Anne Goldmann beobachtet einen Mord von der Dachterrasse eines Wiener Mietshauses. Rüdiger Görner erforscht die dunkelsten Geheimnisse Georg Trakls. Und Wolfgang Matz analysiert die Kunst des Ehebruchs. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats August.
Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

Aus dem Wortkontinuum

26.08.2014: In jedem Gedicht die ganze Welt. Ein paar Ausschnitte aus den Frühjahrsgedichten 2014. Zusammengestellt Mehr lesen

Hörnerschwung

12.07.2014: Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Mehr lesen

Alltägliche Abwesenheit

10.06.2014: "Keine Rede wird je wiederholen, was das Stammeln mitzuteilen weiß": Esther Dischereit widmet den Ermordeten des Zwickauer Terrortrios acht Klagelieder. Mehr lesen