Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Zoran Drvenkar

Du bist zu schnell

Roman

Cover: Du bist zu schnell

Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2003
ISBN 9783608936230
Gebunden, 287 Seiten, 19,00 EUR

Bestellen bei Buecher.de

Klappentext

Val erwacht in einer geschlossenen Anstalt. Nichts ist mehr wie zuvor. Sie hat Dinge gesehen, die sie nicht hätte sehen dürfen. Eine Welt, verborgen in unserer. Die Welt der Schnellen. Val stellt Nachforschungen an, denn sie glaubt, den Schnellen auf die Spur zu kommen. Bis mit Blut auf ihrem Spiegel steht: "Wo bist du gewesen?!" Wer sind die Schnellen, die Val, Marek und Theo mit brutalen Morden und klaren Zeichen daran hindern wollen, die Tür zu ihrer Welt zu öffnen? Warum müssen alle dafür bezahlen, die hinter das Geheimnis der Schnellen kommen wollen? Die drei machen sich auf die Suche nach ihnen. Ihre Verfolgung führt sie aber auch immer mehr zu sich selbst, zu gegenseitigen Verdächtigungen und dem Verlust von Vertrauen ...

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 02.01.2004

Ein echter Höllenritt ist dieses Buch, findet Rezensent Karl-Markus Gauß, "ein spannender Roman, bei dem man sich gelegentlich fragt, warum man ihn eigentlich liest". Der Autor Zoran Drvenkar hat bislang vor allem Jugendbücher geschrieben, doch mit diesem Psychothriller laviert er laut Gauß elegant an der Grenze zwischen "Wahn und Wirklichkeit". Dass die Geschichte nicht auf die eine oder andere Seite kippt und man ihr "bereitwillig" folgt, liegt für Gauß an der Erzählform, einem "Wechselspiel dreier Ich-Erzähler", an das sich der Autor diszipliniert gehalten habe. Dank dieser Erzählperspektive sei auch die Konstruiertheit und Überspanntheit der Geschichte zu verkraften, denn sie ist, so Gauß, "einerseits extrem unglaubwürdig, andrerseits ziemlich raffiniert gestaltet".

Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Gebraucht finden bei abebooks

Bestellen bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Mehr Bücher aus dem Themengebiet

Zoran Drvenkar

Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über zwanzig Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller. Zoran schreibt Romane, Gedichte, Theaterstücke ... mehr lesen

Anzeige
Klett-Cotta Verlag bei Facebook

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Archiv: Buchautoren