Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Morton Rhue

Asphalt Tribe - Kinder der Straße

(Ab 14 Jahre)

Cover: Asphalt Tribe - Kinder der Straße

Ravensburger Buchverlag, Ravensburg 2004
ISBN 9783473352463
Gebunden, 206 Seiten, 11,95 EUR

Bestellen bei Buecher.de

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz. Sie sind zu acht und nennen sich "Asphalt Tribe" - ein Stamm, der auf der Straße zu überleben versucht. Rainbow, die an der Nadel hängt, und der Anarchist Maggot, 2Moro und Jewel, die sich auf dem Strich den Rausch der Clubbing-Nächte verdienen, OG und sein Hund Pest, die kleine Tears und Maybe, die Berichterstatterin. Maybe erzählt von Kälte und Hunger, von Sozialarbeitern und Zuhältern, von durchtanzten Nächten und verschlafenen Tagen, von Stolz und Erniedrigung. Doch der Preis der Freiheit ist hoch und fordert tödlichen Tribut.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 22.03.2004

"Unspektakulär, bisweilen fast distanziert" lässt Morton Rhue seine Protagonistin von dem harten Leben als Straßenkind in New York erzählen, notiert Cathrin Kahlweit. Obwohl es um Prostitution, Gewalt, Einsamkeit und Tod geht, sei Rhues dritter Roman "kein Buch zum Tränenvergießen". Der amerikanische Autor verkünde keine moralischen Imperative, sondern beschreibe das Leben, wie es eben auch sein könne. Und auch wenn er sich in seinen bisherigen Werken zeitgemäß dem Faschismus und dann der Gewalt an der Schule angenommen hat, ist Rhue für die Rezensentin kein politisch korrekter Autor, der "mit dem "Wohlwollen der Gutmenschen spekuliert". Dafür seien seine Bücher, dieses eingeschlossen, "nicht eindeutig, nicht simpel genug".

Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Gebraucht finden bei abebooks

Bestellen bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Morton Rhue

Morton Rhue, geboren 1950 in Long Island, New York, hat sich in Amerika durch zahlreiche Publikationen im "New Yorker" und der "Village voice" sowie durch mehrere Jugendromane einen Namen gemacht. ... mehr lesen

Archiv: Buchautoren